Tamedia übernimmt von der Zeitungshaus AG die «Basler Zeitung». Im Gegenzug verkauft das Zürcher Verlagshaus ihre Beteiligungen am «Tagblatt der Stadt Zürich» sowie an weiteren Gratiszeitungen, wie Tamedia am Mittwoch mitteilte. 

Der derzeitige Chefredaktor der Basler Zeitung, Markus Somm, soll die «Basler Zeitung» auch nach der Übernahme während weiterer sechs Monate leiten, heisst es in der Mitteilung weiter. Dann wird Somm sich in ein Sabbatical verabschieden und im Anschluss daran als Autor weiterhin für Tamedia tätig sein. 

Im Verlauf des zweiten Quartals 2018 wird im Gegenzug zum Verkauf der «Basler Zeitung» die Zeitungshaus AG die Tamedia-Beteiligung von 65 Prozent am «Tagblatt der Stadt Zürich» übernehmen. Das bestehende Redaktionsteam wird die neue Eigentümerin übernehmen, geht aus der Mitteilung weiter hervor. 

«Perfekte» Ergänzung

Darüber hinaus übergibt Tamedia die beiden Gratiszeitungen «Furttaler» und «Rümlanger», die ihr bis anhin zu 100 Prozent gehören, an die Zeitungshaus AG. Auch in der Romandie folgt ein Besitzerwechsel: Die jeweiligen 50-Prozent-Beteiligungen an GHI und Lausanner Cités gehen ebenfalls von Tamedia an die Zeitungshaus AG.

Der Verkauf besonders des « Tagblatts der Stadt Zürich» an die Zeitungshaus AG falle Tamedia «sehr schwer», lässt sich Tamedia-Verwaltungsratspräsident Pietro Supino zitieren. Aber die «Basler Zeitung», die in der Nordwestschweiz stark verwurzelt sei, passe «perfekt» zu den Tamedia-Blättern in Bern und Zürich, so Supino weiter. 

Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt, dass die Wettbewerbskommission (Weko) dem Deal zustimmt.

(sda/ise)

Anzeige