Orascom schliesst 2012 mit einem Verlust von 97,2 Millionen Franken ab. Ausserordentliche Ereignisse und Rückstellungen führten beim Bau- und Hotelkonzern zu dem erneuten Verlust. 2013 deckt Samih Sawiris das erwartete Defizit von bis zu 60 Millionen Franken.

Die ausserordentlichen Ereignisse schlugen mit 45,1 Millionen und die Rückstellungen aus dem Immobiliengeschäft mit 27,3 Millionen Franken zu Buche, wie der Konzern meldet. Der Umsatz stieg um 7,1 Prozent auf 271,9 Millionen Franken. Eine Dividende soll es nicht geben.

Um die Kapitalbasis des Urner Projekts Andermatt Swiss Alps zu stärken, wandelt Sawiris seine Kredite an Orascom Development in Eigenkapital von Swiss Alps um. Zudem verpflichtet er sich, die Finanzierung des Projekts mit mindestens 150 Millionen Franken bis 2017 sicherzustellen.

Für 2013 zeigt sich Orascom vorsichtig optimistisch, obwohl die Umsätze bei den Hotels und die Immobilienverkäufe in den ersten zwei Monaten unter dem Vorjahreswert blieben. Über das Resort in Andermatt informiert die Firma am 16. April.

(tno/chb/sda)

Anzeige