Weltweit gaben Investoren im vergangenen Jahr rund drei Billionen Dollar für Firmenkäufe aus, wie Zahlen der internationalen Analysegesellschaft«Mergermarket» zeigen. Das ist ein Rückgang um 3,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Anders sah das Bild in der Schweiz aus, wo die M&A-Aktivitäten 2017 sich wieder eingependelt haben. So waren hiesige Unternehmen an 722 M&A-Deals mit einem Transaktionsvolumen von 68,45 Milliarden Franken beteiligt.

Anzeige

Digitalisierung führt zu Übernahmen

Als Grund dafür gelten die positive Wirtschaftsentwicklung und das damit einhergehende gestiegene Investorenvertrauen. Gleichzeitig reagierte der Markt M&A-Experten zufolge auf den hohen Innovations- und Transformationsdruck vor allem im Zusammenhang mit der Digitalisierung, wie auch Experte Hanspeter Gehrer gegenüber der «Handelszeitung» sagte.

Unter den Schweizer Wirtschaftskanzleien rangiert Homburger mit Transaktionen im Wert von über 44 Millionen Dollar auf Platz 1. Die Zürcher Kanzlei betreute im vergangenen Jahr 20 M&A-Geschäfte.

Top-Kanzleien in der Schweiz 2017 (Nach Transaktionsvolumen)

1. Homburger
44,2 Millionen Dollar

2. Slaughter and May
32,8 Millionen Dollar

3. Freshfields Bruckhaus Deringer
32,5 Millionen Dollar

4. Niederer Kraft & Frey
31,8 Millionen Dollar

5. ALRUD
29,6 Millionen Dollar

6. Cravath, Swaine & Moore
29,6 Millionen Dollar

7. Gibson Dunn & Crutcher
29,6 Millionen Dollar

8. Sexton Riley
29,6 Millionen Dollar

9. Wachtell, Lipton, Rosen & Katz
29,6 Millionen Dollar

10. Chandhiok & Associates
20,7 Millionen Dollar

Auch in Europa hat der Markt für Fusionen und Übernahmen (M&A) entgegen dem globalen Trend im vergangenen Jahr um 14 Prozent zugelegt. Insgesamt wurden 7'235 Transaktionen getätigt, die meisten in der Industrie und Chemiebranche. Dort wurden 1'453 Deals mit einem Volumen von über 147 Milliarden Dollar abgewickelt. 

Schweiz unter den Top-5-Deals

Eins der fünf grössten M&A-Geschäfte in Europa war die Übernahme des Basler Biotech-Unternehmens Actelion durch den amerikanischen Konzern Johnson&Johnson im Wert von rund 30 Milliarden Dollar.

Auf globaler Ebene wurden die grössten Deals des Jahres in den USA abgeschlossen. Der amerikanische Unterhaltungskonzern Disney hatte im Dezember Teile des Medienunternehmens Fox für 68,4 Milliarden Dollar übernommen. Die Drogerie- und Pharmakette CVS kaufte den Krankenversicherer Aetna für 67,8 Dollar.