Die Migros-Tochter Globus will ihr Bekleidungssortiment aufwerten und der bereits im Luxussegment operierenden Lebensmittelabteilung Delicatessa anpassen.

Globus-Chef Thomas Herbert bestätigt erstmals: Die Herren-Luxusbrands Kiton und Brioni werden bei Globus einziehen, auch «Tom Ford ist ein Thema, das wird auch kommen», so Herbert gegenüber BILANZ.

Anzeige

Einheitliche Positionierung

Es gehe ihm nicht um eine generelle Umpositionierung, vielmehr wolle er das ganze Sortiment «durchgängig», also einheitlicher, positionieren.

Auch die Accessoires, insbesondere Taschen, sollen aufgewertet werden, zudem die Gastronomie: In Zürich plant Herbert oben im Gebäude statt des aktuellen Cafés ein «vollwertiges Restaurant». Es soll einen eigenen Eingang, per Lift von aussen erreichbar, bekommen, sodass es auch nach Ladenschluss noch offenbleiben kann. Die Eröffnung könnte im Jahr 2021 stattfinden.

Milliarden-Umsatz geplant

Punkto Umsatz setzt Herbert hohe Ziele: Von aktuell 800 Millionen Franken in der Globus-Gruppe will er «mittelfristig», womit die Jahre 2021 bis 2022 gemeint sein dürften, auf 1 Milliarde kommen. Helfen soll steigender Umsatz im Online-Geschäft: Der Webshop machte 2018 noch 30 Millionen Franken Umsatz, 2019 sollen es schon an die 100 Millionen sein.

Die ganze Geschichte lesen Sie in der neuen BILANZ, erhältlich am Kiosk oder mit Abo bequem im Briefkasten.
Jetzt abonnieren