1. Home
  2. Unternehmen
  3. DKSH ist an Zuellig interessiert

Hungrig 
DKSH ist an Zuellig interessiert

Jörg Wolle: Der DKSH-Präsident zeigt sich an Zuellig interessiert. Keystone

Beim Handelshaus DKSH ist Jörg Wolle für die grossen strategischen Weichenstellungen verantwortlich - etwa eine Übernahme des langjährigen Rivalen Zuellig. Eine Fusion stand schon einmal kurz bevor.

Von Dirk Schütz
30.03.2017

Das Handelshaus DKSH zeigt sich interessiert an einer Übernahme des Rapperswiler Wettbewerbers Zuellig. «Wir werden es anschauen, wenn es auf den Markt kommt», bestätigt DKSH-Präsident Jörg Wolle gegenüber «Bilanz».

Seit dem Tod des Firmenpatriarchen Stephen Zuellig im Januar hat das Thema neue Aktualität erlangt. Beide Häuser haben schon miteinander verhandelt. «Vor vier Jahren hatten wir uns angenähert», bestätigt Wolle. «Stephen Zuellig schrieb mir dann jedoch, dass wir bitte verstehen sollten, dass er, altersbedingt, diese Entscheidung für die Familie nicht mehr treffen wolle.»

Die Zuellig-Gruppe vertreibt in Asien vor allem Pharmaprodukte und beschäftigt mehr als 12‘000 Mitarbeiter. Die Familie muss jetzt entscheiden, ob sie verkaufen will. Stephen Zuellig hat vier Kinder, sein 2009 verstorbener Bruder hatte 3 Söhne. Als Berater der Familie ist Ex-Wegelin Bankier Konrad Hummler aktiv.

Lesen Sie dazu in der neuen «Bilanz»: Jörg Wolle präsidiert das Handelshaus DKSH und den Speditionsriesen Kühne + Nagel. Vor 30 Jahren aus der DDR geflohen, hat Wolle damit definitiv seine Rolle gefunden: als Top-Player in der Champions League der freien Wirtschaft - ab Freitag am Kiosk oder mit Abo jeweils bequem im Briefkasten.

 

Anzeige