1. Home
  2. Unternehmen
  3. DKSH: Ex-Sulzer-Chef Ton Büchner Kandidat für das VR-Präsidium

Handelshaus 
DKSH: Ex-Sulzer-Chef Ton Büchner Kandidat für das VR-Präsidium

Ton Buechner, CEO Sulzer, referiert anlaesslich der Bilanzpressekonferenz am Donnerstag, 24. Februar 2011, in Winterthur. Der Reingewinn stieg im vergangenen Jahr um 11,1 Prozent auf 300,4 Millionen Franken. Der Umsatz war wegen des starken Rueckgangs der Bestellungen im Vorjahr aber erneut ruecklaeufig, er sank um 5 Prozent auf 3,2 Milliarden Franken. (KEYSTONE/Steffen Schmidt)
Ex-Sulzer-Chef Ton Büchner: Übernimmt der Holländer das VR-Präsidium?Quelle: Keystone

Ex­-Sulzer­-Chef Ton Büchner verhandelt mit DKSH über die Übernahme des VR-Präsidiums. Macht er es nicht, gibt es noch eine Notlösung.

Dirk Schütz
Von Dirk Schütz
21.02.2019

Der Ex-Sulzer-Chef Ton Büchner verhandelt mit dem Handelshaus DKSH über die Übernahme des VR-Präsidiums, wie die BILANZ in ihrer aktuellen Ausgabe berichtet. Der bisherige VR-Präsident Jörg Wolle tritt an der Generalversammlung vom 21. März ab.

Anzeige

Streit im Keller-Clan

Der Abgang von Wolle und drei weiteren VR-Mitgliedern wurde durch einen Streit im Keller-Clan ausgelöst. Wolle war im letzten Jahr auf Distanz zu seinem Nachfolger Stefan Butz gegangen. Der 73-jährige Andreas Keller, der zusammen mit seinem Cousin Adrian Keller über den 45-Prozent-Anteil der Diethelm Keller Holding das Handelshaus kontrolliert, stellte sich daraufhin auf die Seite von Butz.

Adrian Keller wollte Wolle halten. Sollte Büchner nicht zusagen, will der Ehrenpräsident offenbar für ein Jahr wieder als VR-Präsident einspringen.

Die ganze Geschichte lesen Sie in der neuen BILANZ, erhältlich am Kiosk oder mit Abo bequem im Briefkasten.
Jetzt abonnieren