1. Home
  2. Unternehmen
  3. SAP: Mehr Gewinn und ehrgeizigere Ziele

 
SAP: Mehr Gewinn und ehrgeizigere Ziele

SAP: Erfolgreiches erstes Halbjahr und ehrgeizige Ziele (Bild: Keystone)

Der grösste Softwarehersteller Europas hat im ersten Halbjahr fast ein Viertel mehr Gewinn erwirtschaftet. SAP legt deshalb für das Gesamtjahr 2011 seine Messlatte ein Stück höher.

Veröffentlicht 27.07.2011

Unter dem Strich sind SAP (Aktie) im jüngst abgelaufenen Halbjahr 1,23 Milliarden Euro Gewinn nach Steuern geblieben. Gegenüber der ersten Hälfte 2010 bedeutet das ein sattes Plus von 23 Prozent. Beim Umsatz stehen für die ersten sechs Monate 6,35 Milliarden Euro in der Bilanz - 18 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Der Walldorfer Konzern bekräftigte sein Ziel, schon im Jahr 2015 mindestens 20 Milliarden Euro umzusetzen. Im vergangenen Jahr betrug der Umsatz noch 12,5 Milliarden Euro. «Die Zahlen sprechen für sich», sagte der SAP-Co-Vorsitzende Jim-Hagemann Snabe in einem BBC-Interview zum jüngsten Quartal.

Zweistelliger Zuwachs

Auch die Auftragsbücher stimmen das im Dax notierte Unternehmen zuversichtlich: Im zweiten Quartal 2011 stieg der Wert bei der Order für neue Softwareverträge um 22 Prozent gegenüber dem zweiten Viertel 2010. Auch im Halbjahresvergleich ist der Zuwachs noch zweistellig: Die neuen Aufträge sind 12 Prozent mehr wert.

Für SAP-Lenker Snabe ist das ein langfristiger Trend. Individuelle Programme für die Steuerung von Firmen hätten Konjunktur, sagte er in dem BBC-Fernsehinterview. «Die Unternehmen investieren weniger in IT-Infrastruktur und mehr in Software.»

Vor diesem Hintergrund korrigierten die Walldorfer ihre Ziele für das laufende Jahr leicht nach oben. Bisher rechnete SAP beim Geschäft mit Software und Wartung für 2011 mit einem Umsatzplus zwischen 10 und 14 Prozent. Nun solle der Zuwachs «am oberen Ende der Spanne» liegen.

(cms/tno/sda)

Aktie SAP

Anzeige