Das BILANZ-Geschäftsberichte-Rating vergibt insgesamt neun ­Medaillen. Ausgezeichnet wurden diesmal sechs Unternehmen. In der Gesamtwertung holt sich Swisscom Gold vor Kuoni (Silber) und Geberit (Bronze).

234 Berichte für drei Jurys. Die drei Ersten in der Gesamtwertung holen gleich mehrere Medaillen ab. Gesamtsieger Swisscom schwingt in der Kategorie Value Reporting obenaus. Der Gesamtzweite Kuoni holt sich auch die Silbermedaille in der Kategorie Design. Hinter Geberit, die in der Gesamtwertung auf Platz drei ­landet. Je eine Medaille geht an ­Valora für Platz drei im Bereich Design sowie an Straumann (2) und Credit Suisse (3) im Value Reporting. Die Gesamtsieger mischen im Gegensatz zu den Vorjahressiegern auch in den Teilbereichen ganz vorne mit.

Das BILANZ-Rating der ­Geschäftsberichte ist das grösste dieser Art in der Schweiz. Es wird organisiert durch den HarbourClub, die Vereinigung der Schweizer Chief Communications Officers.

Im Rating aufgenommen wurden 234 Geschäftsberichte. Bewertet wurden alle im SPI vertretenen Firmen. Dazu kamen die 50 umsatzstärksten Unternehmen aus dem Jahr 2012, die 15 Versicherungen, die im Jahr 2011 die höchsten Bruttoprämienvolumen aufwiesen, und die 25 Banken mit der höchsten ­Bilanzsumme. Nicht berücksichtigt wurden Unternehmen, die keinen Geschäftsbericht herausgaben.

Dieses Sample wurde von drei verschiedenen Jurys bewertet. Die Designjury unter der Leitung von Peter Vetter von der Zürcher Hochschule der Künste beurteilte die Geschäftsberichte im Print wie auch im Bereich Online nach gestalterischen Kriterien. Gleichzeitig untersuchte die Jury des Instituts für Banking und Finance der Universität Zürich um Alexander Wagner sowohl die gedruckten Geschäftsberichte als auch die entsprechenden Investor-Relations-Seiten auf ihren Inhalt (Value Reporting).

Aus der Addition der Bewertungen ging eine Liste mit den zwölf bestrangierten Geschäftsberichten (Online und Print) hervor, aus der die Schlussjury schliesslich die drei Gesamtsieger kürte. Die zwölf Besten in der Endauswahl waren die Folgenden: Barry Callebaut, Clariant, Credit Suisse, Geberit, Georg Fischer, Kuoni, Liechtensteinische Landesbank, Sika, Straumann, Swiss Life, Swiss Re, Swisscom.

Value-Reporting-Jury. Prof. Alexander Wagner, Institut für Banking und Finance der Universität Zürich (IBF, Vorsitz); Mirko Reichlin (IBF, Research und Assistent); Timo Bloch, (IBF, Research und Assistent), Studierende der Universität Zürich: Zeynep Akbay, Feyyaz Aslan, Lucienne Brunner, Lilly Fan, Kübra Göcen, Janis Heibel, Jennifer Juvet, Safiye Karahan, ­Daniela Meyer, Esther Moosauer, Elena Sachs, ­Sascha Steiner (Print), Jan Kremmel, Gianluca Scheidegger, Moritz Strobel, Sandro Tiefenthal (Online).

 

  1. Swisscom
    Gestaltung: Petranix, Adliswil
  2. Kuoni
    Gestaltung:Büroecco, Augsburg
  3. Geberit
    Gestaltung:Schneiter Meier, Zürich und EquityStory, Zürich

 

Anzeige