Nichts mit Easy-going. Der umtriebige Easyjet-Gründer Stelios Haji-Ioannou dringt in immer weitere Geschäftsfelder vor. Mit seinem Markennamen «Easy» betreibt der britische Unternehmer bereits Lebensmittelläden, Pizzerien, Tiertransporte, Fitnesstudios oder Finanzdienstleisungen.

Nun verstärkt er seine Aktivitäten in der Schweiz. Der Dachkonzern Easy Group mit Sitz in London hat hierzulande im April 18 Marken angemeldet. Darunter etwa Easycoffee, Easymoney, Easyoffice, Easygym, Easypet und Easyfoodstore. Welche Projekte tatsächlich realisiert werden, ist offen.

Auf Anfrage heisst es, die Easy Group habe in der Schweiz Wachstumspläne für ihre «berühmten Easy-Marken». Man folge damit dem Erfolg von Easyjet und den geplanten fünf neuen Easyhotels. Für die Gruppe sei die Schweiz ein besonders wertvoller Markt.

Fünf Hotels in Zürich

Mit Easyjet ist die Marke seit 1997 vertreten. Heute steuert sie von der Schweiz aus rund 30 Destinationen an. Im Zürcher Kreis 4 betreibt die Gruppe bereits seit 14 Jahren ein Billig-Hotel. Bald sind es in Zürich bereits fünf Hotels und zwei in Basel.

Mit ihren anderen Marken bietet die Easy Group den Kunden diverse billige Dienstleistungsangebote. So betreibt das Unternehmen in Grossbritannien bereits neun Kaffees und in London einen ersten Lebensmittelladen, der 70 gefragte Alltagsprodukte zu Billigpreisen verkauft.

Mit Easygyms betreibt der Konzern zudem in Grossbritannien und Frankreich diverse Fitnesscenter oder bietet mit Easystorage Lagerungen für den Hausrat an; Kunden können dazu ihre Möbel und Geräte gratis abholen und sich wieder bringen lassen. Tierhalter können bei Easypet ihre Vierbeiner für einen artgerechten Transport aufgeben. Bedient werden Standorte zwischen London und Monaco. Bald könnte die Route wohl auch über die Schweiz führen.  

Anzeige