1. Home
  2. Unternehmen
  3. E-Commerce: Der Durchbruch ist geschafft

 
E-Commerce: Der Durchbruch ist geschafft

Ihre Lebensmittel haben die Schweizer Konsumenten bislang kaum je übers Internet gekauft. Das ändert sich jetzt schlagartig.

Veröffentlicht 27.10.2004

Per Internet Milch, Fleisch und Gemüse kaufen: Noch steckt dieser Markt hier zu Lande in den Kinderschuhen. Seit diesem Jahr jedoch sind die E-Commerce-Umsätze im Schweizer Lebensmittelgeschäft förmlich explodiert, die Anbieter verzeichnen die höchsten Wachstumsraten in ganz Europa. Marktleader Le Shop / Migros hat die Verkäufe in den ersten neun Monaten um 46 Prozent auf 23,3 Millionen Franken gesteigert. Budgetiert war ein Plus von 23 Prozent. Konkurrent Coop will die Online-Umsätze für 2004 von 11 auf 20 Millionen ausweiten.

Trotz diesem stürmischen Wachstum ist das Potenzial noch längst nicht ausgeschöpft, wie ein internationaler Vergleich zeigt. Nur schon um mit Spanien gleichzuziehen, müssten die Umsätze in der Schweiz dreimal höher liegen. In Grossbritannien, dem führenden Markt in Europa, geben die Haushalte für Lebensmittel übers Internet sogar viermal mehr aus als bei uns.

Ihre Führungsposition verdanken die Briten vor allem der Supermarktkette Tesco, sagt der 34-jährige Le-Shop-Gründer Christian Wanner. «Entscheidend ist das Vertrauen in den neuen Absatzkanal. Dank dem guten Namen und einem intensiven Marketing hat es Tesco frühzeitig geschafft, die breite Masse der Konsumenten zu erreichen.» Inzwischen setzt das Unternehmen übers Internet schon mehr als 800 Millionen Euro um.

Auch in der Schweiz kommt Pionier Le Shop erst richtig auf Touren, seit er in diesem Jahr gemeinsam mit der Migros auftritt. «Die Allianz funktioniert – wir sind gewissermassen eine kleine elfte Migros-Genossenschaft», urteilt Le-Shop-Chef Wanner. Im Dezember 2002, nach dem Ausstieg von Beat Curtis Bon appétit Group, stand das Unternehmen praktisch vor dem Aus. Nun peilen Le Shop / Migros spätestens fürs übernächste Jahr schwarze Zahlen an. Christian Wanner könnte sich gut vorstellen, dass die Migros dereinst auch als Miteigentümerin bei seiner Firma einsteigt, um die Partnerschaft weiter zu festigen. AS

Anzeige