Grossbanken und Konzerne wie Nestlé, ABB und Roche haben seit Jahren einen Stammplatz in den Listen der beliebtesten Arbeitgeber. Dennoch: 65 Prozent der von Universum befragten Frauen und 57 Prozent der Männer bevorzugen Arbeitgeber mit weniger als 500 Mitarbeitenden. Gemäss Nelly Riggenbach, Länderchefin von Universum (siehe Interview Seite 55), gibt es zwei Präferenzen: Die eine Gruppe ist auf Grossfirmen erpicht, weil sie sich Karrierechancen, Internationalität und Referenzen fürs eigene Curriculum Vitae verspricht. Der zweite Typus bevorzugt KMU, «weil Uni-Abgänger dort schneller mehr Verantwortung erlangen können, weil sie bei kleineren Firmen mehr Aufgabenvielfalt und eine fla­chere Hierarchie vermuten».

Methodik:
Für das dies­jährige Arbeitgeber-Ranking von Universum wurden zwischen November 2009 und März 2010 in der Schweiz 7740 Personen aus 20 Hochschulen/Fachhochschulen befragt. Die (Jung-)Akademiker durften je fünf Wunscharbeitgeber nennen. Zur Auswahl ­standen vier Berufsrichtungen: Wirtschaft, Ingenieurwesen, Naturwissenschaften und IT. Die Arbeitgeberstudie wird in 23 ­Ländern durchgeführt.

Anzeige