1. Home
  2. People
  3. UBS-Rochade: Vermögensverwaltungschef Jürg Zeltner verlässt die Grossbank

Sesselwechsel 
Die Grossbank UBS verändert ihre Geschäftsleitung

Der Wealth Management-Chef Jürg Zeltner verlässt die Konzernleitung der UBS im neuen Jahr.Quelle: Keystone

Bei der UBS kommt es zu einer Rochade: Vermögensverwaltungschef Jürg Zeltner verlässt die Grossbank. Sein Nachfolger wird Martin Blessing, der ehemalige Chef UBS Schweiz. Doch das ist noch nicht alles.

Im Vorstand der Grossbank UBS kommt es zu einem wichtigen Wechsel: Der langjährige Leiter des Vermögensverwaltungsgeschäfts, Jürg Zeltner, tritt zum Jahresende zurück und wird das Institut im kommenden Jahr verlassen, wie die UBS am Donnerstag mitteilte. Zu seinem Nachfolger wurde der ehemalige Commerzbank-Chef Martin Blessing ernannt, der seit gut einem Jahr das Schweiz-Geschäft des grössten Schweizer Geldhauses leitet. Der 54-jährige Deutsche gilt zudem als aussichtsreicher Kandidat, um in einigen Jahren Konzernchef Sergio Ermotti an der UBS-Spitze zu beerben.

Anzeige

Gründe für den überraschenden Schritt nannte die UBS nicht. Zeltner war mehr als 30 Jahre für die Bank tätig und leitete während der vergangenen neun Jahre das internationale Vermögensverwaltungsgeschäft ausserhalb der USA, in dem die Bank 1,1 Billionen Franken verwaltet. In dem Geschäft machten dem Institut in den vergangenen Jahren sinkende Margen zu schaffen - unter anderem wegen einer strengeren Regulierung, den Niedrigzinsen, dem Ende des Schweizer Bankgeheimnisses und sinkenden Gebühreneinnahmen durch die zunehmende Risikoscheu vieler Kunden. Zeltner setzte daraufhin ein Sparprogramm auf.

Möglicher Nachfolger von Collardi?

Ob der 50-jährige Zeltner bereits eine neue Stelle in Aussicht hat, blieb zunächst offen. Die UBS erklärte lediglich, Zeltner werde die Bank 2018 verlassen. Zeltner wird als möglicher Nachfolger für den jüngst ausgeschiedenen Chef der Privatbank Julius Bär, Boris Collardi, gehandelt. Collardi wechselt zum Genfer Vermögensverwalter Pictet. Ein Bär-Sprecher lehnte eine Stellungnahme ab.

Nachfolger von Zeltner, und damit neuer President Wealth Management, wird Martin Blessing, zurzeit President Personal & Corporate Banking und President UBS Switzerland. Blessing führt das Geschäft der UBS in der Schweiz seit 2016. Ausserdem hat er die digitale Strategie des Unternehmensbereichs weiterentwickelt. Bevor er zu UBS stiess, verbrachte Blessing 15 Jahre im Vorstand der Commerzbank, die Hälfte davon als dessen Vorsitzender.

Martin Blessing: Übernimmt den Posten von Jürg Zeltner.
Quelle: Keystone

Axel P. Lehmann, zurzeit Group Chief Operating Officer, wird Nachfolger von Martin Blessing und neuer President Personal & Corporate Banking sowie President UBS Switzerland. Vor seiner Ernennung zum Group Chief Operating Officer war er mehr als sechs Jahre Mitglied des Verwaltungsrats von UBS. Ausserdem war er fast 20 Jahre für die Zurich Insurance Group tätig, 14 davon als Mitglied der Konzernleitung in verschiedenen Funktionen. Unter anderem verantwortete er dort das Europa- und Nordamerika-Geschäft.

Frau in Spitzenposition

Bei den Wechsel im Top-Management der UBS übernimmt Sabine Keller-Busse die Funktion des Group Chief Operating Officer von Lehmann. Das Group Chief Operating Office wird neu auch Group Human Resources beinhalten. Keller-Busse ist seit 2014 verantwortlich für den HR-Bereich der UBS. Vor ihrer jetzigen Tätigkeit war sie vier Jahre Chief Operating Officer von UBS Switzerland. Sie kam 2010 zu UBS und ist seit 2016 Mitglied der Konzernleitung.

Sabine Keller-Busse: Die Personalchefin ist künftig zusätzlich für das operative Geschäft verantwortlich.
Quelle: UBS

(reuters/sda/ccr)