An Platz mangelt es nicht: 570 Quadrat­meter Wohnfläche ­bietet die «Villa für ­Anspruchsvolle» (Verkaufsprospekt) allein im Haupthaus, weitere 97 Quadratmeter im Gästehaus. Hinzu kommen Nebennutz­flächen von 240 Quadratmetern, ­alles verteilt auf 11,5 Zimmer mit Berg- und Seesicht.

Jetzt hat die ­Liegenschaft in der Zürcher Gemeinde Uetikon am See einen neuen Eigentümer: Patrick Liotard-Vogt, Nestlé-Erbe, Jetsetter und nicht unumstrittener Unternehmer (unter anderem Asmallworld) hat die Immobilie Ende Juli erworben. Ein­gefädelt hatte den Deal der Küsnachter Immobilienmakler Claude Ginesta.

Anzeige
Villa Patrick Liotard-Vogt

Die Villa von Patrick Liotard-Vogt.

Quelle: ZVG
Villa Patrick Liotard-Vogt

Staatliches Anwesen in Uetikon am See.

Quelle: ZVG

«Ich habe das Haus gekauft, weil es ein sinnvolles Investment ist», sagt Liotard-Vogt, «und weil ich in der Nähe aufgewachsen bin.» Der 35-Jährige mit Wurzeln im benachbarten Feldmeilen hat seinen offi­ziellen Wohnsitz in der Karibik, wo er in Saint Kitts and Nevis ein ­Tou­rismusprojekt hochzuziehen versucht. 

Patrick Liotard-Vogt

Schwerreicher Erbe: Patrick Liotard-Vogt

Quelle: ZVG

Liotard-Vogt kommt jedoch nach ­eigenen Worten auf 250 Hotelnächte im Jahr rund um die Welt. «Wenn ich in die Schweiz zurückkehre, lässt mir das Haus alle ­Optionen offen», sagt er. Die Frage stellt sich jedoch frühestens nächstes Jahr: Zunächst soll der Bau «angepasst und umgebaut» (Lio­tard-Vogt) werden.

Der Preis für das 2098 Quadratmeter umfassende Grundstück mit Abstellplätzen für acht Autos und grosszügigem Pool mit Gegenstromanlage beträgt laut Verkaufsdokumentation 9  980  000 Franken. Ob er diesen Preis auch bezahlt hat, will Patrick Liotard-Vogt nicht verraten.

«Dieser Text erschien in der August-Ausgabe 08/2019 der BILANZ.»