Es war dann doch ein bisschen viel. Jörg Wolle übte zuletzt drei Präsidentenämter aus: beim Logistikkonzern Kühne + Nagel, beim Maschinenbauer Klingelnberg und beim Expansionsdienstleister DKSH.

Letztgenannten prägte der Sachse während eines Vierteljahrhunderts. Präsident blieb er allerdings nur zwei Jahre lang. Gerade hat Wolle – Vermögen: 200 bis 250 Millionen – angekündigt, sich per nächsten Frühling aus dem Unternehmen zurückzuziehen. Das könnte mit der Ämterkumulation zu tun haben, schliesslich rechnen Aktionärsvertreter bei börsenkotierten Unternehmen mit einem Arbeitsaufwand von 50 Prozent pro Präsidentenmandat.

Aus Wolles Umfeld ist zu hören, dass er zumindest für Klingelnberg keine 20 Prozent aufwendet. Sehr wahrscheinlich wird in den nächsten Jahren der Aufwand bei Kühne + Nagel zunehmen. Dort wird Erbe und Patron Klaus-Michael Kühne (81) altershalber immer mehr loslassen müssen.

Anzeige
Anzeige