1. Home
  2. Familien Auer, Spoerry, Schmidheiny

Bilanz Logo
Quelle: Bilanz

Familien Auer, Spoerry, Schmidheiny

Der Sportartikelhersteller Mammut schreibt immer noch rote Zahlen. Immerhin konnte das Sorgenkind des Mischkonzerns Conzzeta das Minus im ersten Halbjahr 2018 gegenüber derselben Vorjahresperiode von 9,9 auf 6,4 Millionen Franken verringern. Der Umsatz stieg um 17 Prozent auf 111 Millionen. Insgesamt verzeichnete das Konglomerat 2017 einen Umsatz von rund 1,5 Milliarden Franken – den grössten Teil steuerte das Segment Blechbearbeitung bei.

Trotz eines Schweizer Leerstandsrekords mit über 72 000 unbewohnten Liegenschaften in diesem Jahr konnte die Immobiliengesellschaft Plazza ihre Situation im ersten Halbjahr verbessern. Zudem stiegen die Mieteinnahmen um 13 Prozent. Seit Juli ist die Überbauung Im Glattgarten in Wallisellen fast vollständig bewohnt. Die Familien Auer, Spoerry und Schmidheiny profitieren, halten sie zusammen doch jeweils 29,1 Prozent der Aktien an Conzzeta und Plazza.

(Stand: November 2018)

Familien Auer, Spoerry, Schmidheiny in Listen

Mehr zu: Familien Auer, Spoerry, Schmidheiny