1. Home
  2. Management
  3. Was man bei Lohngesprächen nicht sagen sollte

Tipps 
Was man bei Lohngesprächen nicht sagen sollte

In Lohnverhandlungen kann man in so manches Fettnäpfchen treten. Manche Ausdrücke können einem sogar Lohnerhöhung ruinieren. Ein Überblick, welche Phrasen vermieden werden sollten.

Von Nathalie Gaulhiac («Business Insider Deutschland»)
09.03.2017

Geld ist ein sensibles Thema, das man am Arbeitsplatz meist nur ungern anspricht — insbesondere, wenn es um eine Gehaltserhöhung geht. Grundsätzlich sollte man Gehaltsverhandlungen nicht aus dem Weg gehen. Der grösste Fehler ist, nicht das Geld einzufordern, das einem zusteht.

Aber manchmal kann der Schuss trotzdem nach hinten losgehen. Wie verhandle ich richtig? Wie überzeuge ich meinen Chef davon, ein höheres Gehalt zu bekommen?

Vielen ist vielleicht gar nicht bewusst, dass manche Ausdrücke unbedingt vermieden werden sollten — sie ruinieren nämlich die Chancen auf eine Gehaltserhöhung.

Autorin Gina Ragusa hat für das Magazin «Mic.» verschiedene Karriereexperten befragt und die Phrasen gesammelt, die man während einer Gehaltsverhandlung auf keinen Fall benutzen sollte. Welche das sind sehen Sie in der Bildergalerie oben.

Dieser Text erschien zuerst beim «Business Insider Deutschland» unter dem Titel «8 Phrasen, die ihr während einer Gehaltsverhandlung unbedingt vermeiden solltet».

Frauen werden immer noch schlechter bezahlt als ihre männlichen Kollegen. Aufholen könnten Sie mit geschicktem Verhandeln, wenn es ums Salär geht. Fünf Tipps, wie Frauen mehr aus der Lohnverhandlung herausholen:


 

Anzeige

Das müssen Frauen bei der Lohnverhandlung beachten

1|7
Frauen werden laut dem europäischen Statistikamt Eurostat immer noch schlechter bezahlt als ihre männlichen Kollegen. In der Schweiz verdienen Frauen fast ein Fünftel weniger. Aufholen könnten Sie mit geschicktem Verhandeln, wenn es ums Salär geht. Fünf Tipps, wie Frauen mehr aus der Lohnverhandlung herausholen.