1. Home
  2. Unternehmen
  3. Analytics aus der Praxis

BrandReport Logo

Analytics aus der Praxis

SAS DACHam 19.06.2018

Wie kommen IoT, KI & Co. in den Businessalltag? Diese Frage stand beim SAS Forum am 30. Mai in Zürich im Mittelpunkt. Und die Konferenz gab auch Antworten: anhand zahlreicher Praxisbeispiele aus der Wirtschaft.

Das SAS Forum ist eine der wichtigsten Analytics-Konferenzen der Schweiz. Traditionell kommen hier Analytics-Vordenker der Schweiz persönlich ins Gespräch und teilen ihr Wissen. Und das macht das SAS Forum interessant: Dieses Jahr war die Veranstaltung im Zürcher „Dolder Grand“ mit mehr als 400 Teilnehmern schon Wochen im Voraus ausverkauft.


Aus erster Hand


Top-Vorträge von Top-Unternehmen sind das Aushängeschild des SAS Forums. Von der Retail-Branche mit Coop und dm-drogerie markt über Banken und Versicherungen mit der Helsana, der ZKB oder der Deutschen Kreditbank bis hin zu Logistik und Verkehr mit Lufthansa oder auch Pharma mit GlaxoSmithKline fand sich 2018 ein hochkarätiges Programm aus Unternehmensvorträgen aus den verschiedensten Branchen und Fachbereichen.


„Eine Wegbeschreibung zur Kundenorientierung im CRM“ lieferte Ingo Hary von Coop. Er beschrieb das „CRM-Dilemma“: Eine konsequente Kundenorientierung verlangt nach individueller Ansprache des Konsumenten – Produktmanagement, Verkaufsplanung und Vertriebssparten hingegen zielen vor allem auf Volumen. Harys Kernfrage: „Wie beenden wir das Flächenbombardement?“ Benötigt wird für den „Umsatz-Push“ eine zentrale Schaltstelle: Ein Algorithmus „erkennt“ automatisch einen Einbruch bei wichtigen KPIs (Umsatz, Deckungsbeitrag und/oder Kundenzahlen) und spielt automatisch Checkout-/Digital-Coupons aus. Die Koordination mit sämtlichen CRM-Kampagnen erfolgt automatisch. Damit kann auch eine Überschneidung von Zielgruppen bei der Newsletter-Ansprache vermieden werden.


Wie die Digitalisierung die vierte Industrielle Revolution formt, zeigte Roman Schafer von ABB am Beispiel der Wartung von Maschinen und Anlagen. Der Plattformansatz, über den ABB seinen Kunden digital vernetzte Produkte und Services bereitstellt, hilft Unternehmen aus den Bereichen Energieversorgung, Transport & Infrastruktur dabei, unter anderem ihre Wartungskosten sowie ihre Ausfallzeiten zu reduzieren. Allerdings: Die Zielmärkte von ABB befänden sich noch in einer frühen Phase der Digitalisierung, so Schafer. Andere Branchen wie Handel, Finance & Insurance oder der Medien- und ITK-Sektor seien hier schon deutlich weiter.


Ist Innovation planbar?


„Defining the undefinable concept of innovation: impossible?“, fragte Umberto Michelucci von der Helsana Versicherung als Teil seines Vortrags. Auch Innovation erfordert ein Konzept, ein Geschäftsplan muss definiert, Profit muss erzielt, Ressourcen müssen geschaffen, Investitionen gerechtfertigt und Erfolge gemessen werden. Die Fragen, die definieren, ob etwas wirklich eine Innovation ist, formuliert Michelucci so: Gibt es Akzeptanz für die Idee/Technologie? In welchem Kontext soll sie stattfinden? Wieviele haben bereits etwas Ähnliches gemacht? Welchen (positiven) Einfluss hat sie? Zur rechten Zeit am rechten Ort … mit der richtigen Idee – liesse sich das auf eine bekannte Formel bringen. Laut Michelucci ist SAS Viya eine Plattform, die eine schnelle Implementierung neuer Technologien und Entwicklung von Prototypen zulässt. Zusätzlich sei sie offen für die Integration unterschiedlichster Programmiersprachen wie Python oder „R“.


Abgerundet wurden die Vorträge durch die „Experience World”. Im Ausstellungsbereich zeigten SAS Experten und spezialisierte Partner in Live-Präsentationen, wie sich analytische Konzepte in die Praxis umsetzen lassen.