Meistgelesen

Die teuersten Angebote von Galaxus, Ricardo und Co.
Onlinehandel

Onlineplattformen sind ein Paradies für Schnäppchenjäger. Das es auch anders geht zeigen teure Produkte bei Ricardo, Galaxus und Co.. Dabei sind in manchen Kategorien Millionenpreise keine Ausnahme. Mehr...

VonGabriel Knupfer
Gotthard-Basistunnels: Der Countdown läuft
Eröffnung

Es soll ein grosses Fest werden: Bundesangestellte, Künstler, Techniker, Service- und Sicherheitspersonal - alles ist bereit für die Eröffnung des Gotthard-Basistunnels. Mehr...

Wie sich die Fussball-EM auf Frankreichs BIP auswirkt
Einfluss

Bald startet in Frankreich die Fussball-Europameisterschaft. Für das Land eine willkommene Sonderkonjunktur - sollte man meinen. Doch tatsächlich werden die positiven Auswirkungen überschätzt. Mehr...

Ranking

Unter den zehn wettbewerbsfähigsten Ländern der Welt befinden sich sechs europäische Staaten. Zu den Allerbesten zählt nun auch wieder die Schweiz - und liess dabei selbst die USA hinter sich. Mehr...

Eröffnung

Zur Eröffnung des Gotthard-Basistunnels werden 1100 nationale und internationale Gäste erwartet. Darunter Staatschefs, Bundesräte und Schweizer Wirtschaftsgrössen. Ein Überblick. Mehr...

Martin Senn: Ein Chef, den die Mitarbeiter duzten
Trauer

Er galt als bodenständig, leise, unauffällig. Einer, den die Menschen interessierten. Nun ist Martin Senn verstorben. Seine Geschichte erzählt von einem Chef, der bei seinen Mitarbeitern beliebt war. Mehr...

VonMathias Ohanian und Laura Frommberg
Ex-Zurich-Chef Martin Senn ist tot
Trauer

Martin Senn ist tot. Berichten zufolge nahm sich der ehemalige Zurich-CEO das Leben. Der Top-Manager wurde nur 59 Jahre alt. Mehr...

Anzeige

Suche

Zurich-Chef Martin Senn droht Ablösung

Nach fast sechs Jahren an der Spitze von Zurich Insurance droht Konzernchef Martin Senn das Aus: Der Verwaltungsrat soll bereits einen Nachfolger suchen.

12.11.2015
Diskussion
- Kommentare
Mehr zum Thema

Martin Senn droht das Aus an der Spitze der Zurich Insurance Group. Laut Insidern soll der Verwaltungsrat einen Nachfolger für den Zurich-Chef suchen. Beauftragt mit der Suche ist offenbar die Londoner Headhunter-Firma MWM Consulting. Sie hat bereits Tidjane Thiam als neuen Chef bei der Credit Suisse platziert.

Zurich-VR-Präsident Tom de Swaan, vor zwei Jahren als Nachfolger von Josef Ackermann eher zufällig an die Spitze gerückt und bisher wenig prägend in Erscheinung getreten, ist auch Vorsitzender des Nominierungskomitees. In den schwierigen Zeiten des Selbstmordes des Finanzchefs Pierre Wauthier stand der Niederländer eng an der Seite von Senn, jetzt hat er sich offensichtlich distanziert. Zu schlecht sind die Zahlen.

Schlechte Zahlen

Der Versicherer musste im dritten Quartal einen Gewinneinbruch von 80 Prozent vermelden und hatte im September die anvisierte Übernahme der britischen Versicherungsgruppe RSA abgeblasen.

Senn ist seit knapp sechs Jahren im Amt. Die Zurich will sich zu einem allfälligen Chefwechsel nicht äussern: «Wir kommentieren Marktgerüchte oder Spekulationen grundsätzlich nicht», lässt eine Sprecherin ausrichten.

Mehr zum Thema lesen Sie in der neuen «BILANZ», ab Freitag am Kiosk oder mit Abo jeweils bequem im Briefkasten.


Die aktuelle BILANZ

Die jungen Reichsten: Noch keine 40 und schon Millionär Lesen

Nestlé-Präsident Brabeck und seine möglichen Nachfolger Lesen

Bei Ferrari lahmen die Pferdchen Lesen

Hansjörg Wyss geht unter die Start-up-Gründer Lesen

SBB-Chef Andreas Meyer spricht Klartext Lesen

Umsatzverlust und massiver Konzernumbau bei Triumph Lesen

 

Das und vieles mehr finden Sie in der aktuellen BILANZ.

Zum Inhaltsverzeichnis

Abonnieren

Die BILANZ alle zwei Woche in Ihrem Briefkasten zum günstigen Abopreis:

  • 1 Jahr (23 Ausgaben) CHF 218.-
  • Halbes Jahr (12 Ausgaben) CHF 118.-
  • Test-Abo (4 Ausgaben) CHF 20.-
    Zu den Abonnementen!

Dienste für Abonnenten:

Mobile lesen