Rat für Rat

Die Mitautoren der ­Studie beraten Firmen, auf welche Berater sie sich verlassen sollen.

27.01.2012

Cardea ist eine Metaberatung: Sie hilft Firmenkunden dabei, den richtigen Berater für ein Projekt auszuwählen. Das Leistungsspektrum reicht von fundierten Marktanalysen und der Definition des Projekt-Set-ups über die Ausschreibung und die Selektion der Consultants bis zum Monitoring der Beraterleistung im Projektverlauf. Im Fachbeirat von Cardea sitzt auch Prof. Dietmar Fink, der Co-Autor der Studie.

Seit kurzem betreibt Cardea unter www.consultingsearcher.com auch einen Online-Dienst, der bei der Auswahl von Beratern hilft. Getrennt nach Branchen, Themen, Regionen oder Beraterrollen werden anhand des effektiven Leistungsausweises die für ein bestimmtes Projekt am besten geeigneten Consultants empfohlen.

Das Spektrum umfasst über 200 einzelne Kompetenzbereiche. Rund 20 Beratungsanbieter unterschiedlicher Grösse sind aktuell positioniert, weitere ­Anbieter befinden sich bereits in der Prüfphase. Bis Ende Jahr sollen es 110 sein.

Diskussion
- Kommentare
Mehr zum Thema

Cardea ist eine Metaberatung: Sie hilft Firmenkunden dabei, den richtigen Berater für ein Projekt auszuwählen. Das Leistungsspektrum reicht von fundierten Marktanalysen und der Definition des Projekt-Set-ups über die Ausschreibung und die Selektion der Consultants bis zum Monitoring der Beraterleistung im Projektverlauf. Im Fachbeirat von Cardea sitzt auch Prof. Dietmar Fink, der Co-Autor der Studie.

Seit kurzem betreibt Cardea unter www.consultingsearcher.com auch einen Online-Dienst, der bei der Auswahl von Beratern hilft. Getrennt nach Branchen, Themen, Regionen oder Beraterrollen werden anhand des effektiven Leistungsausweises die für ein bestimmtes Projekt am besten geeigneten Consultants empfohlen.

Das Spektrum umfasst über 200 einzelne Kompetenzbereiche. Rund 20 Beratungsanbieter unterschiedlicher Grösse sind aktuell positioniert, weitere ­Anbieter befinden sich bereits in der Prüfphase. Bis Ende Jahr sollen es 110 sein.

Meistgelesen

Jürg Marquard: Das zweite Gesicht

Man glaubt, ihn zu kennen: als Lebemann, Yachtbesitzer, Dauergast bei Galas und Empfängen. Aber Jürg Marquard ist nicht auf Partys zum erfolgreichsten Verlagsgründer der Schweiz geworden. Die unbekannte Seite des Selfmade-Multimillionärs. Mehr...

VonDirk Ruschmann
Arbeitnehmer haben abgestimmt
Rangliste

In San Francisco wurden zum vierten Mal die Unternehmen mit hoher Arbeitnehmerzufriedenheit ausgezeichnet. Einige der besten zehn Firmen sind auch in der Schweiz tätig. Mehr...

Heimat

Geben sich die Reichsten in ihrem Schweizer Domizil meist bescheiden, sind ihre Wohnungen im Ausland umso üppiger. Gemeinsame ­Merkmale: protzige Bauten und viel Umschwung. Mehr...

VonStefan Lüscher und Walter Pellinghausen
Wolfensberger verlässt Glencore endgültig
Rohstoffe

Co-Chef Christian Wolfensberger gibt seinen Posten bei Glencore endgültig auf. Der 44-Jährige hat beim Rohstoffkonzern gekündigt. Zu darben braucht er aber auch ohne Job nicht. Mehr...

Schweizer wird Chef von Tommy Hilfiger und Calvin Klein
Mode

Dem Schweizer Daniel Grieder gelingt der Sprung an die Spitze: Er wird Chef von Tommy Hilfiger und Calvin Klein. Mehr...

VonIris Kuhn-Spogat
Über Stock und Stein mit dem Mercedes GLK 350
Testfahrt

Mit einem charakteristischen Karosseriedesign hebt sich der GLK von der Konkurrenz ab. In einer Testfahrt soll der sportliche SUV seine Vorzüge im Alltagsgebrauch beweisen. Mehr...

VonFrank Moritz («Wolrd's Luxury Guide»)


Die aktuelle BILANZ

Zurich-Chef Senn: «Die Schweiz muss offen bleiben». Lesen

Miss Schweiz: Guido Fluri denkt über Ausstieg nach. Lesen

Wolfensberger verlässt Glencore endgültig. Lesen

US-Steuerverfahren: Banken müssen publizieren. Lesen

DKSH: Vierter Business-Unit-Chef ausgewechselt. Lesen

Das und vieles mehr finden Sie in der aktuellen BILANZ.

Zum Inhaltsverzeichnis

Abonnieren

Die BILANZ alle zwei Woche in Ihrem Briefkasten zum günstigen Abopreis:

Studenten-Abo

Dienste für Abonnenten:

Mobile lesen