Meistgelesen

Migros-Chef: «Wir haben schon heute teilweise Mühe»
Zuwanderung

Der Streit um die Folgen der SVP-Initiative spitzt sich zu. Nachdem Roche-Chef Schwan den Bundesrat scharf kritisiert hat, gehen nun auch die Migros und ABB mit deutlichen Worten in die Offensive. Mehr...

VonMathias Ohanian
Pokémon Go: Wie die Monsterjagd fit macht
Gesundheit

Pokémon Go ist das erfolgreichste Smartphone-Game aller Zeiten - und zugleich eine heimliche Fitness App. Denn Fans legen bei der modernen Schnitzeljagd gut Strecke zurück, wie eine Auswertung zeigt. Mehr...

Diese Spirituosen treffen den Geschmack der Anleger
Aktien

An den eurpäischen Aktienmärkten gibt es derzeit Branchen, die auf Rekordjagd sind. Ein Sektor, bei dem die Korken knallen, sind Spirituosenkonzerne. Bei welchen Titeln neue Kursrekorde möglich sind. Mehr...

VonChristian Ingerl
Wie diese Firma anderen Start-ups hilft
Start-up

Bexio stellt Business-Software für Kleinunternehmen her. Gelernt hat man aus eigener Erfahrung. Mehr...

Dieser milliardenschweren Dynastie gehört nun Sauber
Reich

Die Schweizer Investment-Gesellschaft Longbow Finance hat den Formel-1-Rennstall Sauber vorerst gerettet. Hinter der Aktion steckt einer der reichsten Familien-Clans Schwedens: die Rausings. Mehr...

VonCorinna Clara Röttker
Der teure Beschiss beim Versicherungsbetrug
Missbrauch

Abfackeln, Fingieren, Fälschen – ­Versicherte kennen kaum Hemmungen, um Firmen über den Tisch zu ziehen. Der Schaden für die Schweiz geht in die Milliarden. Mehr...

VonFredy Hämmerli
Diese Manager sind Europas Top-Verdiener
Ranking

Konzernchefs europäischer Grosskonzerne verdienen sich eine goldene Nase. Das zeigt auch eine aktuelle Studie: Dabei arbeiten acht der zehn Top-Verdiener für britische und Schweizer Konzerne. Mehr...

Anzeige

Ratings & Rankings Die BILANZ ordnet die Welt und publiziert regelmässig Rankings & Ratings in ganz unterschiedlichen Bereichen: Brandings, Vermögen, Fonds, Geschäftsberichte, Hotels, CEO, Airlines und viele mehr. Zum Dossier...

Ranking

Diese Nationalräte kämpfen für die Wirtschaft

Welche Nationalräte stimmten am häufigsten zugunsten des hiesigen Wirtschaftsstandortes? Und wer denkt nur an die eigene Klientel? Die BILANZ zeigt die wirtschaftsfreundlichsten Parlamentarier.

VonFlorence Vuichard
20.08.2015
Diskussion
- Kommentare
Mehr zum Thema
Stichworte:
FDP GLP Nationalräte SVP
Downloads: 

Die BILANZ hat in Zusammenarbeit mit der Plattform Politnetz.ch eine Rangliste der wirtschaftsfreundlichsten Nationalräte errechnet. Gemessen wurden die Politiker dabei nicht an ihren Voten und Werbesprüchen, sondern an ihren Taten – sprich: an ihrem Abstimmungsverhalten.

Insgesamt wurden 222 Nationalrats-Abstimmungen aus der jetzt zu Ende gehenden Legislatur ausgewertet. Das Resultat: Die wirtschaftsfreundlichste Partei sind die Grünliberalen (GLP) mit durchschnittlich gut 175 Punkten, gefolgt von den Freisinnigen mit durchschnittlich gut 155 Punkten. Zuhinterst in der Rangliste: die SVP-Fraktion mit einem Durchschnittswert von –5.67 Punkten.

Wirtschaftsfreundlichsten Nationalräte

Die beiden Nationalräte, die am wirtschaftsfreundlichsten abstimmten, sind der GLP-Nationalrat Roland Fischer sowie seine Parteikollegin, die als Patientenschützerin bekannte Margrit Kessler. Auf Rang 3 folgt die FDP-Politikerin und designierte Nationalratspräsidentin Christa Markwalder. Den vierten Rang teilen sich der FDP-Unternehmer Ruedi Noser und die FDP-Fraktionschefin Gabi Huber mit dem GLP-Nationalrat Beat Flach. Ebenfalls in den Top 15 sind die drei GLP-Unternehmer Thomas Böhni, Josias Gasser und Jürg Grossen sowie FDP-Präsident Philipp Müller.

Schlusslicht der Rangliste ist mit minus 62 Punkten der SVP-Nationalrat und frühere Präsident der Aktion für eine unabhängige und neutrale Schweiz (Auns) Pirmin Schwander.

Die Auswahl der 222 Abstimmungen erfolgte anhand von fünf für den Wirtschaftsstandort wichtigen Kriterien: 1) offene Schweiz statt Abschottung, 2) stabile Rahmenbedingungen und Rechtssicherheit, 3) mehr Wettbewerb statt Sonderwünsche, 4) gesicherter Finanzplatz und 5) Investitionen in die Zukunft. Die Liste der gewählten Abstimmungen finden Sie hier.

Mehr zum Thema lesen Sie in der neuen «BILANZ», ab Freitag am Kiosk oder mit Abo jeweils bequem im Briefkasten.


Die aktuelle BILANZ

Die CS in der Grosskrise - und alle schauen zu Lesen

Neuer Nestlé-CEO Schneider: Brabecks letzter Coup Lesen

CEO Poux-Guillaume drückt Sulzer seinen Stempel auf Lesen

Shoppingcenter in der Krise - so reagieren sie jetzt Lesen

Teslas Schweiz-Chef erklärt den Erfolg des Pioniers Lesen

Elmar Brok: «Die Schweiz ist Gefangene der Briten» Lesen

 

Das und vieles mehr finden Sie in der aktuellen BILANZ.

Zum Inhaltsverzeichnis

Abonnieren

Die BILANZ alle zwei Woche in Ihrem Briefkasten zum günstigen Abopreis:

  • 1 Jahr (23 Ausgaben) CHF 218.-
  • Halbes Jahr (12 Ausgaben) CHF 118.-
  • Test-Abo (4 Ausgaben) CHF 20.-
    Zu den Abonnementen!

Dienste für Abonnenten:

Mobile lesen