Charlie Tian: Der GuruFocus

Auch Anlagegurus überrascht.

07.03.2008

BILANZ: Wie erfolgreich bewältigen die grossen Investoren die derzeitige Krise an den Finanzmärkten?

Charlie Tian: Sie leiden unter der derzeitigen Krise mehr als bei früheren Baissen. Im Gegensatz zur Dotcom-Krise sind die traditionellen Branchen wie Banken, Immobilien oder Versicherungen betroffen, in welche die grossen Investoren hauptsächlich investiert haben.

Haben die grossen Investoren die Krise rechtzeitig kommen sehen?

__ Nur wenige haben mit derart gravierenden Auswirkungen gerechnet. Wally Weitz, bekannt als «das andere Orakel von Omaha» (neben Warren Buffett; Anmerkung der Red.) ist sehr stark bei Countrywide exponiert. Einer der wenigen, welche die Krise kommen sahen, war Ken Heebner vom CGM Focus Fund. Er hat 2007 Leerpositionen auf Countrywide aufgebaut und letztes Jahr 80 Prozent Performance erzielt. In der Regel gehen die grossen Investoren allerdings keine Leerpositionen ein.

Können Sie feststellen, dass die grossen Investoren wieder einsteigen?

__ Durchaus. Viele grosse Fondsmanager haben ihre Fonds wieder für das Publikum geöffnet und nehmen neue Anlagegelder entgegen, um investieren zu können. Mason Hawkins vom Longleaf Fund vergleicht die Situation mit 2002, als sich viele attraktive Anlagechancen boten.

Lohnt es sich für private Anleger, diese Gurus zu imitieren?

__ Davon bin ich überzeugt. Wer zum Beispiel Warren Buffett folgt und noch ein, zwei Monate nach ihm in die gleichen Aktien investiert, erzielt eine um zehn Prozent bessere Performance pro Jahr als der Gesamtmarkt.

Der 40-jährige Physiker Charlie Tian gründete und betreibt von Texas aus die Internetplattform GuruFocus: www.gurufocus.com

Diskussion
- Kommentare
Mehr zum Thema

BILANZ: Wie erfolgreich bewältigen die grossen Investoren die derzeitige Krise an den Finanzmärkten?

Charlie Tian: Sie leiden unter der derzeitigen Krise mehr als bei früheren Baissen. Im Gegensatz zur Dotcom-Krise sind die traditionellen Branchen wie Banken, Immobilien oder Versicherungen betroffen, in welche die grossen Investoren hauptsächlich investiert haben.

Haben die grossen Investoren die Krise rechtzeitig kommen sehen?

__ Nur wenige haben mit derart gravierenden Auswirkungen gerechnet. Wally Weitz, bekannt als «das andere Orakel von Omaha» (neben Warren Buffett; Anmerkung der Red.) ist sehr stark bei Countrywide exponiert. Einer der wenigen, welche die Krise kommen sahen, war Ken Heebner vom CGM Focus Fund. Er hat 2007 Leerpositionen auf Countrywide aufgebaut und letztes Jahr 80 Prozent Performance erzielt. In der Regel gehen die grossen Investoren allerdings keine Leerpositionen ein.

Können Sie feststellen, dass die grossen Investoren wieder einsteigen?

__ Durchaus. Viele grosse Fondsmanager haben ihre Fonds wieder für das Publikum geöffnet und nehmen neue Anlagegelder entgegen, um investieren zu können. Mason Hawkins vom Longleaf Fund vergleicht die Situation mit 2002, als sich viele attraktive Anlagechancen boten.

Lohnt es sich für private Anleger, diese Gurus zu imitieren?

__ Davon bin ich überzeugt. Wer zum Beispiel Warren Buffett folgt und noch ein, zwei Monate nach ihm in die gleichen Aktien investiert, erzielt eine um zehn Prozent bessere Performance pro Jahr als der Gesamtmarkt.

Der 40-jährige Physiker Charlie Tian gründete und betreibt von Texas aus die Internetplattform GuruFocus: www.gurufocus.com

Meistgelesen

Jürg Marquard: Das zweite Gesicht

Man glaubt, ihn zu kennen: als Lebemann, Yachtbesitzer, Dauergast bei Galas und Empfängen. Aber Jürg Marquard ist nicht auf Partys zum erfolgreichsten Verlagsgründer der Schweiz geworden. Die unbekannte Seite des Selfmade-Multimillionärs. Mehr...

VonDirk Ruschmann
Arbeitnehmer haben abgestimmt
Rangliste

In San Francisco wurden zum vierten Mal die Unternehmen mit hoher Arbeitnehmerzufriedenheit ausgezeichnet. Einige der besten zehn Firmen sind auch in der Schweiz tätig. Mehr...

Heimat

Geben sich die Reichsten in ihrem Schweizer Domizil meist bescheiden, sind ihre Wohnungen im Ausland umso üppiger. Gemeinsame ­Merkmale: protzige Bauten und viel Umschwung. Mehr...

VonStefan Lüscher und Walter Pellinghausen
Wolfensberger verlässt Glencore endgültig
Rohstoffe

Co-Chef Christian Wolfensberger gibt seinen Posten bei Glencore endgültig auf. Der 44-Jährige hat beim Rohstoffkonzern gekündigt. Zu darben braucht er aber auch ohne Job nicht. Mehr...

Schweizer wird Chef von Tommy Hilfiger und Calvin Klein
Mode

Dem Schweizer Daniel Grieder gelingt der Sprung an die Spitze: Er wird Chef von Tommy Hilfiger und Calvin Klein. Mehr...

VonIris Kuhn-Spogat
Über Stock und Stein mit dem Mercedes GLK 350
Testfahrt

Mit einem charakteristischen Karosseriedesign hebt sich der GLK von der Konkurrenz ab. In einer Testfahrt soll der sportliche SUV seine Vorzüge im Alltagsgebrauch beweisen. Mehr...

VonFrank Moritz («Wolrd's Luxury Guide»)


Die aktuelle BILANZ

Zurich-Chef Senn: «Die Schweiz muss offen bleiben». Lesen

Miss Schweiz: Guido Fluri denkt über Ausstieg nach. Lesen

Wolfensberger verlässt Glencore endgültig. Lesen

US-Steuerverfahren: Banken müssen publizieren. Lesen

DKSH: Vierter Business-Unit-Chef ausgewechselt. Lesen

Das und vieles mehr finden Sie in der aktuellen BILANZ.

Zum Inhaltsverzeichnis

Abonnieren

Die BILANZ alle zwei Woche in Ihrem Briefkasten zum günstigen Abopreis:

Studenten-Abo

Dienste für Abonnenten:

Mobile lesen