Meistgelesen

Reisen

Wer um die Welt reisen will, muss die Einreisebestimmungen der Länder beachten. Häufig wird ein Visum verlangt. Doch mit welchem Pass kann man ohne Visum die meisten Länder bereisen? Ein Überblick. Mehr...

VonDominic Benz
Marken-Ranking

Sie sind einzigartig. Jeder kennt sie. Und sie sind die ­wertvollsten Marken der Schweiz. BILANZ und Interbrand ­präsentieren exklusiv das achte Marken-Ranking. Mehr...

VonMarc Kowalsky
Mark Zuckerbergs Erfolgsgeheimnis: «Niemals aufgeben»
Fragestunde

Immer wieder stellt sich Facebook-Gründer Mark Zuckerberg den Fragen seiner Community und gibt dabei Einblicke in sein Leben. Diesmal überraschte er mit einer Aussage zu seinem Arbeitsalltag. Mehr...

VonRaphael von Thiessen
Ex-UBS-Chefökonom ist mit neuer Firma operativ
Start

Klaus Wellershoff mischt den Schweizer Privatbankenplatz auf: Der Ex-UBS-Chefökonom ist seit Anfang April mit seiner neuen Firma Zwei Wealth Experts operativ. Das Start-up berät Kunden in Anlagefragen Mehr...

VonUeli Kneubühler
Diese Verwaltungsräte verdienten 2014 am meisten
Ranking

In puncto Honorar war 2014 für die Schweizer Verwaltungsräte kein einfaches Jahr: Insbesondere die Konzerne mit den höchsten Vergütungen kürzten diese - Ausreisser nach oben gab es keine mehr. Mehr...

Ranking

Wer sind die besten Arbeitgeber der Schweiz? Eine aktuelle Studie zeigt: Vor allem in den Branchen Informationstechnologie und Pharma fühlen sich die Schweizer wohl. Die Sieger im Überblick. Mehr...

Reich mit einem Hotel-Imperium
Investments

Vor drei Jahrzehnten stiegen Ira Drukier und Richard Born ins Immobilien-Geschäft ein. Der Schritt zahlte sich aus: Heute sind sie die grössten Besitzer von Boutique-Hotels in New York und Milliardäre Mehr...

Anzeige

Graubünden: Olympische Spiele für eine Milliarde Defizit

Die Bündner Regierung will die Olympischen Winterspiele ausrichten. Studien zeigen: Es wird ein Milliarden-Defizit geben.

10.09.2012

Die Bündner Regierung rechnet bei einer Durchführung von Olympischen Winterspielen im Kanton Graubünden mit einem Defizit von einer bis 1,3 Milliarden Franken. Die Gesamtausgaben werden auf 2,8 Milliarden Franken geschätzt, die Einnahmen auf 1,5 bis 1,8 Milliarden.

Zu diesen Ergebnissen seien zwei renommierte Beratungsunternehmen unabhängig voneinander gekommen. Das sagte der Bündner Volkswirtschaftsdirektor Hansjörg Trachsel am Montag in Chur bei der Vorstellung der Botschaft der Regierung an das Kantonsparlament.

Von den Gesamtausgaben für Kandidatur, Vorbereitung und Durchführung der Olympischen Winterspiele 2022 würden 1,9 bis 2,3 Milliarden Franken in Graubünden anfallen. Daraus würde sich laut der Regierung ein Beschäftigungs-Effekt ergeben von 12'000 bis 15'000 Vollzeitstellen im Kanton und etwas über 30'000 Stellen in der ganzen Schweiz.

Nun gelte es, das Projekt so weiterzuentwickeln, damit das Defizit eine Milliarde Franken nicht übersteige. Das ist die Höhe der Defizitgarantie, die der Bund bereit ist zu übernehmen. Für den Kanton Graubünden ist die Übernahme eines Defizitrisikos ausgeschlossen.

(chb/sda)

Diskussion
- Kommentare
Mehr zum Thema

Die Bündner Regierung rechnet bei einer Durchführung von Olympischen Winterspielen im Kanton Graubünden mit einem Defizit von einer bis 1,3 Milliarden Franken. Die Gesamtausgaben werden auf 2,8 Milliarden Franken geschätzt, die Einnahmen auf 1,5 bis 1,8 Milliarden.

Zu diesen Ergebnissen seien zwei renommierte Beratungsunternehmen unabhängig voneinander gekommen. Das sagte der Bündner Volkswirtschaftsdirektor Hansjörg Trachsel am Montag in Chur bei der Vorstellung der Botschaft der Regierung an das Kantonsparlament.

Von den Gesamtausgaben für Kandidatur, Vorbereitung und Durchführung der Olympischen Winterspiele 2022 würden 1,9 bis 2,3 Milliarden Franken in Graubünden anfallen. Daraus würde sich laut der Regierung ein Beschäftigungs-Effekt ergeben von 12'000 bis 15'000 Vollzeitstellen im Kanton und etwas über 30'000 Stellen in der ganzen Schweiz.

Nun gelte es, das Projekt so weiterzuentwickeln, damit das Defizit eine Milliarde Franken nicht übersteige. Das ist die Höhe der Defizitgarantie, die der Bund bereit ist zu übernehmen. Für den Kanton Graubünden ist die Übernahme eines Defizitrisikos ausgeschlossen.

(chb/sda)


Die aktuelle BILANZ

Das sind die wertvollsten Marken der Schweiz 2015. Lesen

«Wahljahr oder nicht – das darf keine Rolle spielen». Lesen

Dufry-Chef Julián Díaz will in den SMI. Lesen

Bata schliesst Flagshipstore an der Bahnhofstrasse. Lesen

Ex-UBS-Chefökonom ist mit neuer Firma operativ. Lesen

Listing-Gebühren entschädigen Retro-Ausfälle. Lesen

Das und vieles mehr finden Sie in der aktuellen BILANZ.

Zum Inhaltsverzeichnis

Abonnieren

Die BILANZ alle zwei Woche in Ihrem Briefkasten zum günstigen Abopreis:

Studenten-Abo

Dienste für Abonnenten:

Mobile lesen