Bahnhofstrasse: Mieten erreichen Rekordwert

Teures Pflaster: Für einen Quadratmeter Ladenfläche an der Zürcher Bahnhofstrasse müssen aktuell 12'500 Franken pro Jahr auf den Tisch geblättert werden. Noch teurer sind weltweit nur noch zwei Adressen.

07.02.2012

Die Mieten an der Zürcher Bahnhofstrasse haben einen neuen Rekordwert erreicht: 12'500 Franken kostet gegenwärtig ein Quadratmeter Ladenfläche pro Jahr. Damit ist die 1,4 Kilometer lange Einkaufsstrasse die drittteuerste der Welt.

Noch mehr Geld pro Quadratmeter müssen Ladenbesitzer nur an der Causeway Bay in Hong Kong (14'312 Franken) und an der 5th Avenue in New York ausgeben. Diese kostet pro Quadratmeter und Jahr 19'882 Franken. Dies geht aus der Retail Marktstudie 2012 hervor, die das Beratungsunternehmen Location Group veröffentlichte.

Rekordverdächtig sind auch die Umsätze, die an der Bahnhofstrasse erreicht werden: Gemäss Studie machen beispielsweise Juweliere pro Quadratmeter bis zu 100'000 Franken Umsatz im Jahr. Apple erreiche sogar bis 225'000 Franken Umsatz pro Quadratmeter. Dies liege daran, dass in Zürich die weltweit höchste Kaufkraft vorhanden sei.

Mit solchen Zahlen können viele Fachgeschäfte nicht mehr mithalten. Inzwischen werden von den 140 Ladenflächen an der Bahnhofstrasse nur noch 13 Prozent individuell genutzt. 87 Prozent der Flächen werden von Ladenketten gemietet.

(rcv/tno/sda)

Diskussion
- Kommentare
Mehr zum Thema

Die Mieten an der Zürcher Bahnhofstrasse haben einen neuen Rekordwert erreicht: 12'500 Franken kostet gegenwärtig ein Quadratmeter Ladenfläche pro Jahr. Damit ist die 1,4 Kilometer lange Einkaufsstrasse die drittteuerste der Welt.

Noch mehr Geld pro Quadratmeter müssen Ladenbesitzer nur an der Causeway Bay in Hong Kong (14'312 Franken) und an der 5th Avenue in New York ausgeben. Diese kostet pro Quadratmeter und Jahr 19'882 Franken. Dies geht aus der Retail Marktstudie 2012 hervor, die das Beratungsunternehmen Location Group veröffentlichte.

Rekordverdächtig sind auch die Umsätze, die an der Bahnhofstrasse erreicht werden: Gemäss Studie machen beispielsweise Juweliere pro Quadratmeter bis zu 100'000 Franken Umsatz im Jahr. Apple erreiche sogar bis 225'000 Franken Umsatz pro Quadratmeter. Dies liege daran, dass in Zürich die weltweit höchste Kaufkraft vorhanden sei.

Mit solchen Zahlen können viele Fachgeschäfte nicht mehr mithalten. Inzwischen werden von den 140 Ladenflächen an der Bahnhofstrasse nur noch 13 Prozent individuell genutzt. 87 Prozent der Flächen werden von Ladenketten gemietet.

(rcv/tno/sda)

Meistgelesen

Wie die UBS zur Formel 1 fand
Sponsoring

Mit dem «UBS Chinese Grand Prix» in Shanghai hat die Schweizer Bank am Ostersonntag wieder ihren grossen Auftritt. Dabei war die Formel 1 für die UBS lange nicht exklusiv genug. Mehr...

VonTobias Keller
«Ich will keinen typisch chaotischen Araber»
Tourismus

Das Profil des neuen CEO hat Samih Sawiris schon klar im Kopf. Diszipliniert, organisiert und europäisch sollten die Attribute sein. Doch noch ist ein neuer Chef nicht gefunden. Mehr...

VonUeli Kneubühler
Der Zement-Hochzeit drohte das Scheitern
Fusion

Der Vertrag zwischen Holcim und Lafarge drohte in letzter Minute zu scheitern. Wie «Hanoi» und «Lima» doch noch zusammenkamen – Drehbuch einer Milliarden-Fusion. Mehr...

VonMark Kowalsky und ERIK Nolmans
Who is who: Pierin Vincenz
Who is who

Der «Showstar» unter den Topbankern leitet seit 1999 die Raiffeisen Gruppe – in diesem Metier ist das eine halbe Ewigkeit. Doch der 57-Jährige ist deshalb kein stromlinienförmiger Banker geworden. Mehr...

Chinas smarter Internet-Milliardär
Die Reichsten

Chinas Baidu-Erfinder Robin Li lassen die Kursverluste der Internetaktien kalt. Forbes schätzt das Vermögen des 45-Jährigen auf 11,1 Milliarden Dollar. Mehr...

VonStefan Lüscher
Tradition

Er steht für Eleganz und Luxus. Doch der neue Jaguar F-Type Coupé bietet auch Leistung und Hightech. Kein Wunder – bei solchen Vorfahren. Mehr...

VonMatthias Pfannmüller
Auftritt

Der Anlass fand am 8. April 2014 im «The Dolder Grand» in Zürich statt. Mehr...

VonAndreas Güntert


Die aktuelle BILANZ

Aktuelle Ausgabe

Interview mit Sawiris: «Ich will keinen typisch chaotischen Araber». Lesen

Der Zement-Hochzeit drohte das Scheitern. Lesen

Luxemburg untersucht Sarasin-Deals. Lesen

Neuorientierung bei Garmin und Co. Lesen

Swisscom übernimmt E-Research. Lesen

Das und vieles mehr finden Sie in der aktuellen BILANZ.
Zum Inhaltsverzeichnis

Abonnieren

Die BILANZ alle zwei Woche in Ihrem Briefkasten zum günstigen Abopreis:

Studenten-Abo

Dienste für Abonnenten:

Mobile lesen