Meistgelesen

Top

Welche Kanzlei ist die beste für Ihren Rechtsfall? Erstmalig veröffentlicht «Bilanz» die Top-Anwaltskanzleien der Schweiz. Denn: Auch in der juristischen Beratung gibt es ein Qualitätsgefälle. Mehr...

VonMarc Kowalsky
Video

Strategie-Zickzack, Boni-Posse, Kursdebakel - doch Urs Rohner hält sich als CS-Präsident. Denn: als gewiefter Taktiker ist er Spitze. Im Video sehen Sie, was Sie in der neuen Bilanz noch erwartet. Mehr...

ABB Korea und die Jagd nach Mister Oh
Betrugsfall

Es ist einer der grössten Betrugsfälle der Wirtschafts­geschichte. «Bilanz» zeigt erstmals die Hintergründe der ­Unterschlagung bei ABB Südkorea. Mehr...

VonMarc Kowalsky
Auftritt

Mit einer Galavorstellung an einem schönen Frühlingsabend läutete «Das Zelt» seine 15-Jahr-Jubiläumstour ein. An der Premiere waren eine Vielzahl von Wirtschaftsvertretern anwesend. Mehr...

VonErik Nolmans
Zwischenbilanz

Donald Trump ist angetreten, der andere US-Präsident zu sein, es dem Establishment zu zeigen. 100 Tage später wird deutlich: Trump tut sich schwer. Sehr schwer. Mehr...

Mobilität

Eine Reihe von Unfällen haben eine Debatte über die Sicherheit von autonomen Autos losgetreten. Autopapst Ferdinand Dudenhöffer glaubt dennoch an die selbstfahrende Zukunft. Doch ein Problem bleibt. Mehr...

VonCaroline Freigang
Trafigura-Chef: «Offenheit ist ein Geschäftsvorteil»
Gespräch

Rohstoffhändler agieren heute diskret und zurückgezogen. Die Kritik an ihren Geschäften wächst. Trafigura-CEO Jeremy Weir stellt sich dem und wirbt dafür, dass sich seine Branche endlich öffnen müsse. Mehr...

VonHolger Alich
Start-up

Die Papierkrieger von Quitt

Offiziell beschäftigen allein im Kanton ­Zürich 30'000 Haushalte eine Putzhilfe. Inoffiziell dürften es mehr sein. Das Start-up übernimmt den Papierkrieg bei der Anmeldung von Haushaltshilfen.

27.09.2013
Diskussion
- Kommentare
Mehr zum Thema
Stichworte:
quitt.ch

Die Geschäftsidee? Privatpersonen die ­korrekte Anstellung von Haushaltshilfen erleichtern und ihnen die administrativen Pflichten abnehmen.

Wie ist sie entstanden? Aus eigener Erfahrung mit mühsamem Papierkram und aus Freude an intelligenten IT-Lösungen.

Warum der Name? Die korrekte Anmeldung und Abwicklung macht Arbeitgebende und Arbeitnehmende im Haushalt quitt.

Die Vision? Dank Quitt.ch muss niemand eine Haushaltshilfe schwarz anstellen, nur weil der Aufwand zu gross ist.

Die grosse Stärke? Eine userfreundliche Plattform für alles (Versicherung, AHV, Lohnadministration, Pensionskasse usw.).

Die grösste Herausforderung? Die Prozesse mit den Behörden der verschiedenen Kantone so effizient wie möglich zu gestalten.

Das Überraschendste bisher? Seitens der Behörden erhalten wir keinerlei Unter­stützung, da diese keine privaten Initiativen unterstützen.

Der nächste Schritt? Die Verbreitung ­unserer neuen Angebote für pensionskassenpflichtige Arbeitsverhältnisse wie mit Nannys oder zur Seniorenbetreuung.

www.quitt.ch
Gegründet: Juli 2010
Gründer: Daniel Moser (31), David Christen (26)
Firmensitz: Zürich
Anzahl Mitarbeiter: 6
Umsatzziel 2013: 480 000 Franken
Profitabel: ab 2014


Die aktuelle BILANZ

 

Urs Rohner sieht sich von Grossaktionären bestärkt mehr dazu

Eric Olsen musste zum Rücktritt gedrängt werden mehr dazu

Das sind die besten Schweizer Vermögensverwalter mehr dazu

Mall of Switzerland sucht verzweifelt Mieter mehr dazu

Trafigura-Chef: «Offenheit ist ein Geschäftsvorteil» mehr dazu

BMW-Chef: Fusionen sind in der Branche wahrscheinlich mehr dazu

Wie die Versandapotheke Zur Rose weiter wachsen will mehr dazu

So will OVS bei Schweizern Mode werden mehr dazu

 

 

Das und vieles mehr finden Sie in der aktuellen BILANZ.

Zum Inhaltsverzeichnis

Abonnieren

Die BILANZ in Ihrem Briefkasten + zusätzliche Digital-Angebote:

  • 1 Jahr (12 Ausgaben) CHF 198.-
  • Halbes Jahr (6 Ausgaben) CHF 109.-
  • Test-Abo (3 Ausgaben) CHF 25.-
    Zu den Abonnementen!

Dienste für Abonnenten:

Mobile lesen