1. Home
  2. Unternehmen
  3. Zurich: Ein Versicherer auf der Suche

Nachfolge 
Zurich: Ein Versicherer auf der Suche

Mario Greco: Der Generali-Chef hat die besten Karten.  Keystone/Christian Beutler

Der abrupte Ausstieg von Martin Senn erschwert beim Versicherer Zurich die Suche nach einem neuen Chef. Als Top-Kandidat gilt Generali-Chef Mario Greco. Er kennt den Konzern gut.

Von Dirk Schütz
10.12.2015

Generali-Chef Mario Greco gilt als Favorit für die Nachfolge von Martin Senn als Chef der Zurich-Versicherung. Wie die «Bilanz» in ihrer neuen Ausgabe schreibt, sucht der Londoner Headhunter MWM mit Hochdruck nach dem neuen Chef.

Der Italiener Greco, der bis 2012 für die Zurich arbeitete und dort sowohl das Sach- als auch das Lebensversicherungsgeschäft leitete, erfüllt die von VR-Präsident Tom de Swaan definierten Kriterien für den neuen Chef: Starker Geschäftssinn, Versicherungs-Know-how, CEO-Erfahrung.

Auch der Verwaltungsrat soll aufgefrischt werden

Greco steht seit August 2012 an der Generali-Spitze und hat den Versicherungskonzern aus Triest auf Effizienz getrimmt. Parallel sucht die Zurich nach mindestens zwei neuen Verwaltungsräten: Thomas Escher und Don Nicolaisen müssen nächstes Jahr laut Satzung ausscheiden. Hier soll Egon Zehnder das Suchmandat haben.

 

«Ein Versicherer auf der Suche»: Generali-Chef Mario Greco hat die besten Karten, neuer Zurich-CEO zu werden. Mehr dazu lesen Sie in der neuen «Bilanz», ab Freitag am Kiosk oder mit Abo jeweils bequem im Briefkasten.

Anzeige