Eine Swiss-Life-Arena wird es in Hannover nicht geben: Nach elf Jahren wird der Schweizer Lebensversicherer den Mitte 2013 auslaufenden Vertrag über die Nutzung der Namensrechte am Stadion des Fussball-Bundesligisten Hannover 96 nicht verlängern. Das sei das Ergebnis intensiver Gespräche zwischen Swiss Life und den Verantwortlichen des Vereins, teilte das Unternehmen mit.

Markant gestiegene Forderungen des Vereins habe man nicht erfüllen wollen, schreibt Swiss Life weiter. So sei in den Verhandlungen hinsichtlich der Bewertung des Sponsoringpakets keine Einigung zustande gekommen.

«Wir haben Hannover 96 im Vergleich zu den bisherigen Konditionen ein höheres Angebot gemacht, bekamen aber keine verbindlichen Zusagen», lässt sich Swiss-Life-Deutschland-CEO Manfred Behrens zitieren. «Deshalb haben wir uns entschieden, die seit Dezember andauernden Verhandlungen nicht fortzuführen.»

Hannover-96-Präsident Martin Kind habe statt der zuletzt jährlich fälligen knapp 1,5 Millionen Euro rund 2,5 Millionen Euro gefordert, schreibt die «Hannoversche Allgemeine» unter Berufung auf Informationen aus den Reihen von Swiss Life. 

«Mit mehr Zeit sicher eine Lösung gefunden»

«Man könnte so argumentieren, dass wir inzwischen mehr wert sind als 1,5 Millionen Euro», sagte Kind der Zeitung mit Blick auf die Entwicklung des Teams zur  Überraschungsmannschaft in der Europa League. «Aber wir hatten auch andere Vorschläge. Für 96 hatte auch die Laufzeit des Vertrages hohe Priorität», so Kind weiter. «Mit mehr Zeit hätten wir sicher eine Lösung gefunden.»

Hannover habe die Entscheidung erst im März treffen wollen, sagte der 96-Präsident. «Aber Swiss Life forderte das Primat der Entscheidung über den Zeitpunkt. Das ist zu respektieren.»

Auf der Suche nach einem Nachfolger habe man nun «Signale erhalten, dass Unternehmen Interesse am Namensrecht der Arena haben», so Kind anschliessend in einer Mitteilung. «Diese Gespräche werden wir nun führen.» 

Im November 2012 war bekannt geworden, dass Swiss Life bei seiner Finanzvertriebstocher AWD den Namen ändert - die Marke heisst ab 2013 «Swiss Life Select». Die Umbenennung traf auch die Welt des Fussballs: Das Stadion AWD-Arena in Hannover, wo sich der AWD-Stammsitz befindet, brauchte auf einmal einen neuen Namen.

Spekulation über Nachfolger: Continental, HDI, Tui?

Noch im Januar 2013 äusserte sich Martin Kind im Gespräch mit «Handelszeitung Online» optimistisch zu einer weiteren Zusammenarbeit mit Swiss Life - sprach aber auch von weiteren Interessenten: «Wir verhandeln derzeit mit den Verantwortlichen von Swiss Life in Deutschland darüber, dass der Vertrag des Namensrechts in Hannover fortgeführt werden kann», sagte Kind. 

Auch andere Firmen seien an dem Namensrecht interessiert, so der 96-Chef. Aber: «Weil Hannover 96 dem Unternehmen AWD viel zu verdanken hat, gilt unsere Loyalität aber prioritär Swiss Life.» Die Gespräche würden konstruktiv verlaufen. «Wir hoffen, im Februar bekanntgeben zu können, dass die AWD-Arena ab 1. Juli 2013 den Namen Swiss-Life-Arena tragen wird.» 

Diese Hoffnung ist nun gescheitert - und in Hannover beginnt das Rätselraten über den Nachfolger von Swiss Life. Als denkbare Kandidaten werden laut «Hannoversche Allgemeine» der Automobilzulieferer Continental, der Versicherer HDI und Trikotsponsor Tui gehandelt. 

Anzeige