1. Home
  2. Unternehmen
  3. Städte-Ranking: Aarau gegen Baden

Lebensqualität 
Städte-Ranking: Aarau gegen Baden

Erfolg für Baden (AG): Sprung auf Rang acht und erst noch vor Aarau platziert.

Beim Städte-Ranking der Bilanz zählt für viele Orte nicht nur die Gesamtplatzierung. Fast wichtiger ist nämlich die Position des direkten Konkurrenten, wie beispielsweise im Fall von Baden und Aarau.

Von Andreas Güntert
06.05.2014

Im Kanton Aargau duelliert sich die Kantonshauptstadt mit der fast gleich grossen, selbst ernannten «Wirtschaftsstadt»: Aarau gegen Baden. 20'200 Einwohner gegen 19'200 Einwohner.

23 Bahnminuten liegen zwischen den zwei Städten. «Wir sind Partner und zugleich Konkurrenten», sagt Andreas Burri, ­Leiter der Wirtschaftsfachstelle Aarau. «Wenn es irgendeine Städte-Rangliste gibt, interessiert es uns, wo Baden liegt.» – «Wir sitzen im gleichen Boot, weil wir beide kleine Städte sind», sagt Thomas Lütolf, seit 2005 Leiter Standortmarketing Baden. Natürlich möchte jeder der Kapitäne einen besseren Platz im Boot haben. Lütolf in Baden sagt es so: «Wenn Aarau einen tollen neuen Bahnhof kriegt, werden wir hier etwas nervös und fragen uns: Was wird unser nächstes Ding sein?»

Burri sieht für Aarau denn auch Verkehrsanbindung und Verkehrsinfrastruktur als Alleinstellungsmerkmal, stolz ist man auch auf die grösste Bahnhofsuhr der Schweiz. Lütolf in Baden nennt eine andere Kompetenz: «Baden weiss, wie man Feste feiert. Alle zehn Jahre etwa bei der Badenfahrt, für die die Einheimischen kunstvoll Stände bauen und Kulturbeiträge erbringen.» Was auch punkto Reichweite ein Wahrzeichen sei: «Die Badenfahrt bringt in zehn Tagen über eine Million Besucher in die Stadt – eines der grössten Volksfeste des Landes.»

«Kann ich so akzeptieren», gibt Burri in Aarau zurück. Manchmal spannen die beiden auch zusammen, etwa diesen ­August, wenn Aarau und Baden den ­jährlichen Auslandschweizer-Kongress ausrichten.

Im aktuellen Ranking hat Baden Aarau überholt. Vor allem durch eine fulminante Verbesserung beim Kriterium «Mobilität», wo man gleich 42 Ränge gutgemacht hat: «Baden weist eine gute Zahl neuer Verkehrsprojekte auf und konnte sich deshalb entscheidend verbessern», sagt Isabel Häberling, Consultant beim Beratungsunternehmen Wüest & Partner.

Aarau und Baden haben 2014 beinahe die Plätze getauscht. Während Aarau vom neunten auf den elften Platz zurückfiel, stieg Baden von Position elf auf acht. Gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt (Rang 7) und ein tolles Kultur- und Freizeitangebot (Rang 4) machen Baden zur kleinsten Stadt in den Top 10.

Anzeige