In den letzten Tagen wurde gemunkelt, die in Baar ansässige Partners Group sei einer der Bieter für den zum Verkauf stehenden Schweizer Verpackungskonzerns SIG Combibloc. Die Offerten, so hiess es, würden heute eingereicht, wie die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf Kreise erfahren hatte.

Nun berichtet Bloomberg, dass die Schweizer den Bieterwettstreit verloren haben. Die kanadische Onex Corp. hat demnach die besten Chancen, zum Zuge zu kommen. Für Onex, Kanadas grösste Buyout-Gesellschaft, wäre es eine der grössten Akquisitionen in Europa. Der Kaufpreis für SIG dürfte bei rund vier Milliarden Franken liegen.

Traditionsunternehmen

Hinter dem SIG-Mutterkonzern Reynolds steht der reichste Neuseeländer, Graeme Hart, dessen Vermögen auf sieben Milliarden US-Dollar geschätzt wird. Er hatte SIG im Jahr 2007 für 2,8 Milliarden Franken gekauft. Die im Neuhausen am Rheinfall im Kanton Schaffhausen ansässige Firma ist der weltweit zweitgrösste Getränkekarton-Hersteller hinter Tetra Laval und beschäftigt in 40 Ländern rund 5'100 Mitarbeitende.

Das in den 1850er-Jahren gegründete Unternehmen mit Sitz in Neuhausen am Rheinfall stellte in seinen Anfangsjahren Eisenbahnwaggons her. 2013 wurden laut Angaben auf der Webseite mit Getränke- und Lebensmittelverpackungen knapp zwei Milliarden Franken umgesetzt. SIG schreibt einen Betriebsgewinn (Ebitda) von jährlich etwa 500 Millionen Franken, wie es aus Insider-Kreisen heisst. Mit dem Verkauf der Traditionsfirma könnte Harts Konzern seine Schulden verringern.

Onex drängt nach Europa

Onex hat dieses Jahr bislang erst eine bedeutende Akquisition getätigt. Die Beteiligungsgesellschaft mit Sitz in Toronto kaufte im Juli die York Risk Services Group Inc. für 1,33 Milliarden Dollar, wie Bloomberg weiter berichtet.

Mit dem Zuschlag für SIG käme Onex bei seinen anhaltenden Bemühungen, in Europa zu expandieren, einen Schritt weiter. In der vergangenen Woche hatte das Management von Onex in einer Telefonkonferenz erklärt, die Marktvolatilität in Europa schaffe Gelegenheiten für Akquisitionen, da die Unternehmen vor Börsengängen zurückschreckten.

(ise, mit awp-Material)

 

Anzeige
Anzeige