Landis+Gyr hat einen prominenten Grossaktionär angelockt. Der Baselbieter Medtech-Pionier Rudolf Maag hält eine Beteiligung von 10,17 Prozent an dem Messtechnikunternehmen, das vor genau einer Woche an die Börse gegangen ist.

Wie am Freitag aus einer Beteiligungsmeldung an die Schweizer Börse hervorgeht, erwarb Maag einen Anteil von 9,13 Prozent bereits im Rahmen des Börsegangs (IPO).

Von Pharma bis Bau

Mit Maag hat Landis+Gyr einen prominenten Schweizer Investor gewonnen. Der frühere Eigentümer der Medtech-Firma Stratec hält etwa ein Aktienpaket von 7,2 Prozent an der Pharmagesellschaft Idorsia (und früher an deren Vorgängergesellschaft Actelion) und von 3 Prozent an Galenica Santé.

Überdies hält er 5,4 Prozent am Baukonzern Implenia, 14 Prozent am Anlagenbauer Mikron sowie 12,1 Prozent am Zahnimplantatehersteller Straumann. Zeitweise war er auch an den Biotech-Firmen Addex, Basilea und Santhera mit kleineren Anteilen engagiert.

Der Baselbieter gehört mit einem geschätzten Vermögen von 2 bis 2,5 Milliarden Franken zu den Reichsten der Schweiz. Das zeigt das letztjährige Ranking der «Bilanz».

Landis+Gyr: Ein Unternehmen - viele Besitzer:

(sda/jfr)

Anzeige
Anzeige