Der Pharma-Konzern Roche investiert weitere, bedeutende Mittel in den Ausbau des Standorts Kaiseraugst. Mehr als eine halbe Milliarde Franken würden in vier neue Bürogebäude für die Informatik, zwei Servicegebäude sowie erweiterte Parkplatzangebote und einen Ausbau der Arealinfrastruktur fliessen, teilt Roche am Mittwoch mit.

«Mit dieser Investition entwickelt sich Roche in Kaiseraugst weiter zu einem zentralen Eckpfeiler des weltweiten Produktions- und Logistiknetzwerks von Roche und zum weltweit grössten IT-Stützpunkt», wird Jürg Erismann, Standortleiter von Roche Basel und Kaiseraugst, in der Mitteilung zitiert. «Das Zusammenbringen aller IT-Funktionen unter ein Dach wird die Zusammenarbeit und Innovationskraft stärken», fügt Finanz- und Informatikchef Alan Hippe an.

Im Detail werden gemäss Mitteilung 287 Millionen Franken in den Bau der vier neuen fünfgeschossigen IT-Bürogebäude investiert, die Platz für rund 1'300 Mitarbeitende schaffen. Vorgesehen sei, dass die ersten beiden Gebäude bereits Ende 2016 bezugsbereit sein sollen, das dritte und vierte bis Anfang des dritten Quartals 2017. Rund 85 Millionen Franken würden in die beiden neuen Servicegebäude fliessen. Sie würden bis Anfang des dritten Quartals 2017 errichtet. 80 Millionen gingen in das Parkplatzangebot und 115 Millionen in die Erweiterung der Arealinfrastruktur, so die Mitteilung.

(awp/ccr)

Anzeige
Anzeige