Die «Food Hall» im Erdgeschoss des Globus-Warenhauses ist heute das Epizentrum der aufstrebenden Gegend am Zürcher Bellevue – einer Hochfrequenzlage inmitten von Uni, Oper, Arztpraxen, Umsteigestationen und einer wachsenden Zahl an Boutiquen. Den ganzen Tag über fliesst der Prosecco an der Weinbar, tragen Ärzte und ihre Gehilfen Lunchpakete hinaus, treffen sich gut situierte Damen zu Kaffee und Patisserie, flirten Anwälte und Manager mit Verkäuferinnen der umliegenden Geschäfte, nehmen Theatergänger und Nachtschwärmer einen Snack zur Überbrückung der Wartezeit.

Rekord-Renditen am Bellevue

Mit ihrer «Food Hall» erwirtschaftet die Globus-Gruppe am Bellevue Rekord-Renditen. Wie BILANZ berichtet, beträgt die Rendite (Deckungsgrad 2) rund 30 Prozent vom Umsatz. Der Umsatz der Food Hall liegt demnach bei gut zwölf Millionen Franken pro Jahr. Täglich verpflegen sich rund 2000 Kunden dort.

Als besonders beliebt gilt die Salattheke, die täglich rund 400 Portionen verkauft und jährlich gut 1,5 Millionen Franken Umsatz erwirtschaftet.  Eine weitere Renditeperle ist die sogenannte «Fashion Bar» im Eingangsbereich des Globus an der Bahnhofstrasse. Die Bar erzielt gemäss BILANZ einen Jahresumsatz von 3,5 Millionen Franken.

Mehr zum Thema lesen Sie in der neuen «BILANZ», ab Freitag am Kiosk oder mit Abo jeweils bequem im Briefkasten.

 

Anzeige