Seit knapp zwei Jahren bekleidet Philippe Gaydoul, Eigentümer des Modeunternehmens Navyboot, die Positionen des CEO, des Marketing- und des Vertriebschefs in Personalunion. Nun tritt er kürzer, die Funktion des Vertriebschefs gibt er in Kürze ab. «Die Position sollte in einigen Wochen besetzt sein», sagt Gaydoul. Und auch von der Marketingspitze wolle er sich spätestens Ende Jahr zurückziehen, sagt er.

Offenbar kommt Navyboot nun auf Touren, nachdem das Unternehmen 2014 wie bereits in den Vorjahren einen Verlust auf Betriebsgewinnebene (Ebitda) geschrieben hat. Das erste Quartal sei gut gelaufen, per Ende April liege der Umsatz mehr als zehn Prozent über Vorjahr, so Gaydoul.

So soll es weitergehen. «Die letzten Jahre mussten wir wegen Altlasten hohe Goodwill-Abschreiber vornehmen, was unsere Erfolgsrechnung verhagelte», sagt er. 2015 gebe es nur noch kleinere Wertberichtigungen.

Mehr zum Thema lesen Sie in der neuen «BILANZ», ab Freitag am Kiosk oder mit Abo jeweils bequem im Briefkasten.

Anzeige
Anzeige