Schlechtes Jahr für den FC Zürich. Der Club schrieb 2012 einen Verlust von 1,1 Millionen Franken, der operative Verlust liegt gar bei über 9 Millionen. FCZ Präsident Canepa bestätigt: «Der Verlust resultierte nach Abschreibungen auf den aktivierten Spielern.»

Nun braucht der FCZ neues Geld. An der Generalversammlung vom 24. Juni schlägt der Verwaltungsrat den Aktionären eine Kapitalerhöhung von 2,7 Millionen Franken vor. Bereits im Frühling flossen dem Club mittels Kapitalerhöhung 1,7 Millionen Franken zu.

Lesen Sie mehr zum Thema in der neuen Ausgabe, ab Freitag, an Ihrem Kiosk. 

Anzeige
Anzeige