1. Home
  2. Unternehmen
  3. Migros bestätigt Beteiligung an Digitec

 
Migros bestätigt Beteiligung an Digitec

Migros bestätigt Beteiligung an Digitec
Längerfristig könnte eine Übernahme folgen. (Bild: Keystone)

Wie die «Handelszeitung» bereits berichtet hatte, erhält der Online-Computershop Digitec einen prominenten Aktionär: Die Migros beteiligt sich mit 30 Prozent - mit Option auf mehr.

Jetzt ist es offiziell: Die Migros übernimmt einen 30 Prozent-Anteil an der Galaxus AG mit ihren Online-Shops digitec.ch und galaxus.ch - und bestätigt damit einen Bericht der «Handelszeitung» von gestern. Längerfristig bestehe aber die Option, die Aktienmehrheit zu übernehmen, erklärt die Migros in einer Pressemitteilung.

Digitec.ch wurde vor elf Jahren von Marcel Dobler, Oliver Herren und Florian Teuteberg gegründet. Die Firma Galaxus gehört den drei Gründern der Digitec AG und ist die Betreiberin von verschiedenen Webportalen. Die Online-Shops digitec.ch und galaxus.ch werden unter dem Dach der Galaxus AG betrieben.

Der Verwaltungsrat werde paritätisch besetzt. Herbert Bolliger, Präsident der Generaldirektion im Migros Genossenschaftsbund, Dieter Berninghaus, Leiter des Departementes Handel und Oskar Sager, Leiter des Departementes Marketing sowie die drei Gründer der Galaxus AG, Marcel Dobler, Oliver Herren und Florian Teuteberg werden im VR Einsitz nehmen. Dies wird auch nach einer allfälligen Übernahme der Aktienmehrheit durch die Migros so bleiben.

Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Transaktion wird unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die Schweizerische Wettbewerbskommission (Weko) sobald als möglich realisiert. Digitec und Galaxus werden gemäss Medienmitteilung auch künftig als unabhängige Firmen und Marken geführt. Für die Mitarbeitenden der beiden Firmen ändere sich durch die Beteiligung der Migros nichts.

Mit dem Kauf von Digitec und dessen Ableger Galaxus sichert sich die Migros nicht nur ein Standbein im Bereich Online-Elektronikhandel. Das Unternehmen betreibt auch Filialen und will dieses Netz weiter ausbauen, wie einer der drei Digitec-Gründer letzten Herbst sagte. 

(laf/vst)

Anzeige