Logitech-Gründer Daniel Borel hat Presseberichte dementiert, wonach das Unternehmen dem neuen CEO Bracken Darrell eine Antrittsprämie von rund fünf Millionen Dollar zahlt. "Das ist kein Antrittsbonus. Das ist ein Gesamtpaket", sagt Borel zur BILANZ. Zusätzlich zu seinem Grundsalär von jährlich 750 000 Dollar und einem Bonus in maximal gleicher Höhe erhalte Bracken 100 000 Aktien im Wert von derzeit 800 000 Dollar. "Das ist vernüntig", so Borell. An den weiteren 1,7 Millionen Aktienoptionen würde Barell nur verdienen, wenn es ihm in den nächsten vier Jahren gelingen würde, den Kurs von Logitech deutlich zu erhöhen. "Das ist kein Free Lunch", so Borel.

Lesen Sie mehr zum Thema in der neuen Ausgabe der BILANZ, ab Freitag am Kiosk.

Anzeige