In einem normalen WM- oder EM-Jahr verkauft der Sportartikelhändler Intersport 300'000 Trikots der deutschen Nationalmannschaft. Mit dem Weltmeistertitel der Deutschen hat sich die Zahl verdoppelt. «Dieses Jahr sind es bereits 600000», sagt Intersport-Chef Franz Julen zu BILANZ. Im Fussballsegment knackt Intersport mit 1,2 Milliarden Franken erstmals die Milliarden-Umsatz-Grenze.

Noch wichtiger ist der Wintersport

Noch wichtiger ist der Wintersport, mit dem Intersport zwei Milliarden Franken umsetzt. Wegen der schlechten Vorjahressaison erwartet Julen «diesen Winter ein hohes einstelliges bis zweistelliges Plus». Der Gesamtumsatz werde «2014 zwischen vier und fünf Prozent wachsen», so Julen.

Weitere Themen lesen Sie in der neuen «BILANZ», ab Freitag am Kiosk oder mit Abo jeweils bequem im Briefkasten.

Anzeige
Anzeige