1. Home
  2. Unternehmen
  3. Hybridmotor: Porsche legt Klassiker 911 trocken

Interview 
Hybridmotor: Porsche legt Klassiker 911 trocken

Imported Image
Konzernchef Matthias Müller präsentiert den 918 Spyder an der Frankfurter Automesse IAA.Keystone

Porsche wächst dank dem neuen Geländewagen Macan rasant wie nie. Dies berichtet Porsche-Konzernchef Matthias Müller im Interview mit BILANZ. Zudem gibt er Einblick in seine Umweltpläne.

Von Dirk Ruschmann
2014-10-29

Umwelt-Revolution beim Sportwagenbauer Porsche: Der zweitürige Klassiker 911 soll künftig mit Hybridmotor angeboten werden. Das kündigt Porsche-Konzernchef Matthias Müller im Interview mit BILANZ an. Bereits jetzt hat Porsche drei Hybridmodelle (Panamera, 918 Spyder und Cayenne) im Angebot – mehr als jeder andere Autohersteller. Müller kündigt an: «Dieses Angebot werden wir erweitern. Und ja – wir planen, auch 911-Modelle mit Hybrid auszustatten».

Müller deutet zudem an, dass die ungewöhnliche Preisgestaltung bei den Mittelmotor-Sportwagen Boxster und Cayman (bei Porsche ist das geschlossene Modell gemäss Listenpreis teurer als das Cabrio, normalerweise verhält es sich umgekehrt) mit dem nächsten Modellwechsel beendet wird. «Möglicherweise wird das in Zukunft korrigiert», sagt Müller augenzwinkernd.

200'000 verkaufte Autos spätestens 2015

Das Ziel von 200'000 verkauften Autos, offiziell von Porsche für 2018 angepeilt, wird der Sportwagenbauer deutlich früher erreichen. Dank dem neuen Kompakt-Geländewagen Macan geht Müller davon aus, dass es spätestens 2015 so weit sein wird. Müller: «Im vergangenen Jahr lagen wir bei 160'000, und wenn wir die Zielgrösse von 50'000 Macan jährlich hinzuzählen, kommt man zwangsläufig auf über 200'000. Nun war 2014 das Anlaufjahr dieser Baureihe, also kommen wir wohl nicht ganz auf 200'000, sondern im nächsten Jahr.»

Mehr zum Thema lesen Sie in der neuen «BILANZ», ab Freitag am Kiosk oder mit Abo jeweils bequem im Briefkasten.

Anzeige