1. Home
  2. Hier gibt es Hofprodukte via Mausklick

Start-up 
Hier gibt es Hofprodukte via Mausklick

Online-Bauern: Tobias Schubert (l.) und Roman Hartman von Farmy.Tina Sturzenegger

Jedem seinen Bauernhof 
verspricht Farmy.ch. Der Online-Hofladen 
liefert frische, regionale und ethisch 
korrekte Produkte innert eines Tages.

Veröffentlicht 26.04.2017

Die Geschäftsidee? Ein Online-Hofladen, der den gesamten Wocheneinkauf mit ethisch korrekten Produkten abdeckt und diese am nächsten Tag nach Hause liefert.

Wie ist sie entstanden? Aus dem eigenen Bedürfnis nach regionalen Produkten. Wir möchten wissen, woher unser Essen kommt, und den Produzenten zelebrieren.

Warum der Name? Bezieht sich auf den englischen Begriff für Bauernhof. Ein kurzer, aber prägnanter Name, der einfach zu merken ist und dabei sympathisch wirkt.

Woher stammt das Startkapital? Gestartet sind wir mit eigenem er­spartem Geld. Ein halbes Jahr später wurde die erste Finanzierungsrunde mit Business Angels geschlossen.

Womit erzielen Sie die Umsätze? Farmy agiert als Händler; die Umsätze werden mit dem Verkauf der Produkte erzielt. Fokus auf B2C-Kunden, wobei auch viele Büros beliefert werden.

Die Vision? Jeder Schweizer soll sofort an Farmy denken, wenn er Hofprodukte kaufen möchte. Für die kleineren Produzenten möchten wir den Online-Absatz­kanal darstellen.

Die grosse Stärke? Transparenz: Jede Produktseite weist das Gesicht der Produzenten auf. Und Frische: Verderbliche Produkte gelangen in wenigen Stunden vom Ofen/Feld zum Kunden.

Die grösste Herausforderung? Aufbau der Supply Chain, die durch intelligente Logistik- und IT-Prozesse möglichst fehlerfrei und rechtzeitig die Bestellungen zum Kunden bringt.

Der bisher grösste Erfolg? Der Gewinn des Swiss E-Commerce Award 2015 und 2016. Der Net Promoter Score liegt stabil bei über 60, was eine sehr hohe Kundenzufriedenheit darstellt.

Das Überraschendste bisher? Um bewusste Kunden langfristig zu binden, darf man nicht zu 100 Prozent saisonal und regional aufgestellt sein. Bananen oder die Gurke im Winter dürfen nicht fehlen.

Der nächste Schritt? Ausbau der Lager- sowie Lieferlogistik, um das Wachstum des Kundenstamms sowie des Sortiments (von 4000 auf 8000 Produkte) abdecken 
zu können.

Website: www.farmy.ch // Gegründet: Juni 2014 // Hauptsitz: Zürich // Gründer: Tobias Schubert (34), Co-CEO; Roman Hartman (36), Co-CEO // Anzahl Mitarbeiter: 24 Festangestellte und 30 Teilzeitkräfte (Fahrer und Verpacker) // Umsatzziel für 2017: hoher einstelliger Millionenbereich // Profitabel ab: 2019.

 

Anzeige