1. Home
  2. Unternehmen
  3. Herbert Bolliger: «M-Electronics aufzugeben, wäre ein Fehler»

 
Herbert Bolliger: «M-Electronics aufzugeben, wäre ein Fehler»

Migros-Chef Herbert Bolliger gibt die Richtung vor - auch mit der Beteiligung an Digitec. (Bild: Keystone)

Migros-Chef Herbert Bolliger holt Digitec ins Boot. Im Interview mit weist er Gerüchte über eine Fusion zwischen Digitec und der Eigenmarke M-Electronics aber weit von sich.

Von Vasilije Mustur (Interview)
06.06.2012

Herr Bolliger, die Migros steigt beim Online-Versandhändler Digitec ein. Was versprechen Sie sich von dieser Investition?
Herbert Bolliger: Der Online-Handel wird zunehmend an Bedeutung gewinnen. Wir sind jetzt schon die Nummer eins und werden diesen Vorsprung strategisch ausbauen. Mit den 30 Prozent an der Galaxus AG können wir uns an einem hochprofessionellen Unternehmen beteiligen, von dessen Knowhow, Dynamik und Innovationskraft wir profitieren werden.

Sie betonen, dass die Migros die Nummer eins in diesem Bereich ist. Tatsache ist aber, dass der Orange Riese das Online-Geschäft lange Zeit stiefmütterlich behandelt hat. 
Wie kommen Sie dazu zu glauben, dass wir den Online-Handel verschlafen haben? Es ist gerade umgekehrt: Die Migros ist in der Schweiz im Online-Handel mit 640 Millionen Franken Umsatz mit grossem Abstand die Nummer eins, weil wir sehr früh erkannt haben, dass dieses Geschäft wichtig ist. Entsprechend haben wir die richtige Strategie eingeschlagen und setzen sie konsequent um, wie auch diese erfreuliche Beteiligung an Galaxus zeigt.

Nun hat sich die Migros vorerst für eine Minderheitsbeteiligung bei Digitec entschieden - mit der Option die Aktienmehrheit in Zukunft vollständig zu übernehmen. Warum übernimmt die Migros den Online-Händler nicht sofort?
Die drei sehr erfolgreichen Gründer der Galaxus AG werden ihr Unternehmen auch in Zukunft mit Elan und Freude weiter führen. Das werden und wollen sie auch künftig als Mitbesitzer tun. Darüber sind wir natürlich sehr glücklich.

Das ist keine Antwort auf die Frage. Die vollständige Übernahme von Digitec ist doch nur noch reine Formsache und eine Frage der Zeit. Schliesslich wird der Verwaltungsrat bei Digitec bereits heute paritätisch besetzt. 
Gerade diese paritätische Besetzung verhindert, dass einer der beiden Partner alleine entscheiden kann. 

Wie geht es nun weiter; werden die Konsumenten bald Digitec-Stände in den Migros-Filialen vorfinden?
Das steht derzeit nicht zur Diskussion.

Digitec wollte vor der Migros-Beteiligung sein Filialnetz ausbauen. Wollen Sie diese Idee jetzt über den Haufen werfen?
An der erfolgreichen Strategie von Digitec wird nichts verändert. 

Was geschieht nach der Beteiligung mit der Eigenmarke M-Electronics? Wann legt die Migros Digitec und Melectronics zu einem Brand zusammen?
Digitec.ch ist eine ausgezeichnet positionierte Marke. Es wäre ein riesiger Fehler, einen solchen Brand aufzugeben. Deshalb bleiben Digitec und Galaxus unabhängige Marken und Firmen. Das gilt übrigens auch für M-Electronics.

Anzeige