1. Home
  2. Unternehmen
  3. Geldsegen: Millionen für Zuger Start-up Ethereum

Erfolg 
Geldsegen: Millionen für Zuger Start-up Ethereum

Die Chicagoer Börse CBOE hat in der Nacht auf Montag den ersten Bitcoin-Future in den Handel gebracht.
Das Konzept von Ethereum basiert auf der gleichen Technik, die auch Bitcoin zugrunde liegt.BloombergQuelle: Keystone

Es ist der zweitgrösste Crowd-Funding-Erlös der Geschichte: Das Zuger Start-up Ethereum hat binnen sechs Wochen 15 Millionen Franken in Bitcoin erhalten und will damit eine neue Plattform realisieren.

Von Marc Badertscher
04.09.2014

Ethereum ist am Ziel. Das junge Zuger Unternehmen hat seine Mittelbeschaffung zum Realisieren einer neuen Internet-Plattform abgeschlossen. Ihm flossen innerhalb von sechs Wochen gut 31'000 Bitcoin zu, was rund 15 Millionen Franken entspricht. Damit realisierte das Start-up um den 20-jährigen Mitgründer Vitalik Buterin laut Wikipedia den zweitgrössten Crowd-Funding-Erlös der Geschichte. Nur noch das Videogame Star Citizen konnte auf mehr Unterstützung zählen.

Ethereum arbeitet an einer Plattform, auf der später einmal im Prinzip jederman Internet-Dienstleistungen anbieten kann, ohne irgendwo einen Server betreiben zu müssen. Denkbar sind sowohl Finanzdienstleistungen wie auch Tauschbörsen, Cloudspeicher oder ganz allgemein elektronische Verträge. Das Konzept mit dezentralen Anwendungen basiert auf der gleichen kryptographischen Technologie, die auch der digitalen Währung Bitcoin zugrunde liegt. Eine erste Version der Ethereum-Plattform soll im Winter online gehen.

Hauptsitz in Baar im Kanton Zug

Als Gegenleistung für ihre Investition erhielten die Ethereum-Unterstützer rund 60 Millionen Einheiten der neu geschaffenen digitalen Währung Ether. Sie wird auf der neuen Plattform zum Einsatz kommen. Ethereum beschäftigt weltweit einige Dutzend Leute, die vor allem in Baar, London, Amsterdam und Toronto das Projekt vorantreiben. Der rechtliche Hauptsitz ist Baar im Kanton Zug.

Anzeige