1. Home
  2. Unternehmen
  3. Finanzinvestoren setzen auf Charles Vögele

Beteiligung 
Finanzinvestoren setzen auf Charles Vögele

CEO Markus Vögeli: Der Mode-Einzelhändler hat nun Finanzinvestoren im Rücken. Keystone

Eine Gruppe Finanzinvestoren hat seine Beteiligung am Bekleidungsunternehmen Charles Vögele deutlich aufgestockt. Die Gruppe um einen auf den Caymen Inseln beheimateten Fonds hält nun über 10 Prozent.

Veröffentlicht 09.11.2015

Bei Charles Vögele hat die Aktionärsgruppe um den Teleios Global Opportunities Master Fund mit Sitz auf den Caymen Island ihre Beteiligung auf über 10 Prozent ausgebaut und gewinnt an Einfluss. Dabei ist die Arango Trading & Finance neu zur Gruppe dazugestossen. Die Vögele-Aktien klettern zu Wochenbeginn weiter stark in die Höhe.

Die Aktionärsgruppe um Teleios hält seit dem 30. Oktober 2015 einen Anteil von 10,13 Prozent am Bekleidungsunternehmen und liegt damit neu über der Schwelle von 10 Prozent, teilte Charles Vögele am Montag mit. Zuletzt hatte Teleios im März 2015 einen Anteil von 5,25 Prozent gemeldet.

Teleios sieht sich als langfristigen Investor

Nebst Teleios und Arango gehören auch noch die 2B LLC aus dem US-amerikanischen Delaware sowie Elarof Trust aus Neuseeland der Gruppe an, wie es weiter heisst. Die Gruppe wird von der Teleios Capital Partners vertreten, die ihren Sitz in der Schweiz hat und für amerikanische und europäische Investoren Kapital verwaltet.

«Wir sind langfristige Investoren in europäischen Unternehmungen, die wir als stark unterbewertet betrachten», schreibt Teleios am Montag auf Anfrage von AWP. Das Ziel sei es, mit diesen Firmen und ihrem Management zusammen zu arbeiten, um das volle Wertpotenzial zu realisieren. Dieses Ziel verfolge Teleios auch mit der Investition in Charles Vögele.

«Wir können bestätigen, dass wir – wie bei allen unseren Investitionen üblich – seit dem Einstieg in Charles Vögele im Jahre 2014 im Dialog mit Management und Verwaltungsrat sind und uns darauf freuen, diesen kontinuierlich weiter zu führen», so der Investor weiter, ohne dabei auf Details aus dem Dialog einzugehen.

Hohe Handelsvolumen gaben Anlass zu Spekulation

An der Börse werden die News zu den Beteiligungsverhältnissen im heutigen Handel mit Kursavancen quittiert. Bis um 11 Uhr legen Charles Vögele um 5,6 Prozent auf 11,35 Franken zu und rücken damit näher an den Schlusskurs aus dem vergangenen Jahr von 12,60 Franken heran. Die heutigen Avancen kommen in einem sehr regen Handel zustande: Bislang wechselten knapp 72'000 Aktien die Hand während das durchschnittliche Tagesvolumen der vergangenen Wochen bei gut 32'000 liegt. Der Gesamtmarkt verliert gemessen am SPI derzeit 0,30 Prozent.

Die Papiere von Charles Vögele wurden in den beiden letzten Wochen teilweise sehr rege gehandelt und haben stark an Wert gewonnen. Nachdem eine Vögele-Aktie gegen Ende Oktober hin lediglich um die 8,50 Franken gekostet hatte, übersprang sie zu Beginn des laufenden Monats die Schwelle von 9 Franken und kletterte in der Folge kontinuierlich weiter in die Höhe. Händler hatten vor Wochenfrist mit Blick auf die grossen Volumen bereits über ein Kaufinteresse von Finanzinvestoren spekuliert.

(awp/moh/jfr)

Anzeige