«Der fehlende sportliche Erfolg hat zu einem markanten Einnahmenrückgang geführt», sagt FC-Zürich-Präsident Ancillo Canepa gegenüber der BILANZ. «Hätten wir nichts unternommen, wäre die Fortführung möglicherweise gefährdet gewesen.» 

Neben 1 Million Franken, die Canepa bei der Kapitalerhöhung im Oktober einschoss, soll er im November nochmals 7 Millionen garantiert haben.

Zum finanziellen Engpass des Fussballclubs haben auch teure Spielereinkäufe geführt. Für den Altinternationalen Ludovic Magnin bezahlte der FCZ eine Vermittlungsgebühr von rund 1 Million Franken, dazu bezieht er ein Jahreshonorar von über einer halben Million Franken. Der Vertrag läuft bis Sommer 2013.

Der oft verletzte Mittelfeldspieler Yassine Chikhaoui kassiert beim FC Zürich über 700'000 Franken im Jahr.

Lesen Sie mehr zum Thema in der neuen Ausgabe der BILANZ, ab Freitag am Kiosk.

Anzeige
Anzeige