1. Home
  2. Unternehmen
  3. Fall Sarasin: Die Schlinge zieht sich zu

Ermittlungen 
Fall Sarasin: Die Schlinge zieht sich zu

Verhaftet: Der mutmassliche Erpresser der Bank Sarasin wurde festgenommen.  Colourbox

Der mutmassliche Erpresser der Bank Sarasin wurde verhaftet: Ein früherer Mitarbeiter der australischen Bank Macquarie. Es ist der vorläufige Höhepunkt deutscher Strafuntersuchungen.

Von Leo Müller
29.10.2014

Im Fall der Strafuntersuchungen der Staatsanwaltschaft Köln gegen 30 Beschuldigte, die illegale Steuergestaltungen an superreiche Kunden in Deutschland verkauft haben sollen, wurde in Deutschland ein mutmasslicher Erpresser in Haft genommen. Der verdächtige Insider soll im April 2011 versucht haben, von der ehemaligen Bank Sarasin und weiteren Beteiligten einen Millionenbetrag zu erpressen.

Früherer Mitarbeiter der australischen Bank Macquarie

Es handelt sich um einen früheren Mitarbeiter der australischen Bank Macquarie. In dem Fall waren auf dem Weg der Rechtshilfe am 23. Oktober zahlreiche Büros und Privatwohnungen in der Schweiz durchsucht worden. Eric Sarasin, der stellvertretende CEO der Bank J. Safra Sarasin ist Beschuldigter in dem Verfahren. Nach Auskunft der Staatsanwaltschaft Zürich wird wegen des Verdachts des Abgabebetruges, des Betruges und der Urkundenfälschung ermittelt.

Mehr zum Thema lesen Sie in der neuen «BILANZ», ab Freitag am Kiosk oder mit Abo jeweils bequem im Briefkasten.

Anzeige