1. Home
  2. Unternehmen
  3. Etihad Regional: Bedachte Manöver

Flugtickets 
Etihad Regional: Bedachte Manöver

Etihad Regional: Bedachte Manöver
Etihad Regional greift an – zum Teil mit höheren Preisen.  Keystone

Mit dem Frühjahr startet der Tessiner Carrier seine Zubringer für Etihad. Im Preiskampf mit der Swiss taktiert der Rivale vorsichtig.

Von Kristina Gnirke
2014-04-14

Die Attacke klang dramatisch. Mit Flugtickets ab 39 Franken von Zürich und Genf kündigte die zur Etihad Regional umfirmierte Tessiner Darwin Airline den Kampf mit der Swiss an. Jetzt schaltet der Spross der Golf-Airline Etihad, die ein Drittel an Darwin hält, auf Angriff – aber eher taktisch als ­radikal. «Etihad Regional ist auf den meisten Routen nur saisonal tätig», sagt Matthias Thürer, Marketingmanager von Ebookers. Die Airline greife auf einigen Strecken aggressiv an, doch der eingeschränkte Zeitraum für die Flüge begrenze die Attraktivität.

Zwischen Zürich und Genf bietet Etihad Regional mit 60 bis 70 Franken halb so hohe Preise wie Swiss, aber per ­Aktionspreis. Normaltickets sind zum Teil teurer als die der Swiss. Weit billiger ist der ­Angreifer nur von Zürich nach Florenz. Nach Lyon ist die Swiss eher günstiger. Ab Genf nutzt die Lufthansa-Tochter zudem ihr gegen EasyJet gerichtetes, neues und günstigeres Preisgefüge. Von der Cal­vinstadt nach Rom fliegt Swiss ab 35 Franken, Etihad Regional verlangt mindestens doppelt so viel und bedient die Strecke nur im Sommer. Der anvisierte Kauf von Alitalia gibt Etihad bald jedoch neue Manövriermasse.

Anzeige