Der Online-Terminplaner Doodle lanciert eine neue Gratisversion seiner iPhone App. Mit der neuen App können Umfragen erstellt und mit ausgewählten Kontakten geteilt werden – per E-Mail, SMS, Facebook oder Messenger-Dienst, wie der Anbieter mitteilt. Die Schweizer Firma bietet in der App auch eine Chat-Funktion mit Push-Mitteilungen an.

«Wir gehen mit Doodle dahin, wo Leute sich verabreden und miteinander kommunizieren: unterwegs, auf ihren mobilen Geräten», so Doodle-Geschäftsleiter Michael Brecht.

«Mobile Offensive»

Wer sich auf dem Rechner in seinen kostenlosen Doodle-Account einloggt, verfügt über alle mobilen Infos – und umgekehrt, so Doodle. Den Abonnenten des kosten­pflichtigen Premiumdiensts steht die Anbindung der eigenen elektronischen Kalender auch bei der neuen iOS App zur Verfügung.

Die Pläne der Schweizer Firma sind ambitioniert: Doodle will seine Nutzerzahlen in den kommenden fünf Jahren verzehnfachen, das mobile Segment spielt dafür eine wichtige Rolle. Im zweiten Halbjahr 2014 sind Doodles mobile Dienste eigenenen Angaben zufolge um 60 Prozent gewachsen. Mit einem Berliner Team soll dieser Geschäftsbereich künftig stärker ausge­baut werden. Die Lancierung der iPhone App sei für Doodle dabei der Anfang, teilt das Unternehmen mit – schon in Kürze werden eine iPad App sowie eine neue Android App folgen.

«Eine App reicht heute nicht mehr aus»

Doodle-CEO Michael Brecht ist überzeugt: «Eine App als Ergänzung zum Webdienst reicht heute nicht mehr aus.» Den Online-Terminplaner Doodle benutzen monatlich 25 Millionen Benutzer, gibt die Firma an. Ergänzt wird dieser kostenfreie Basis-Dienst durch eine Premium-Version mit Zusatzfunktionen sowie ein persönliches Terminplanungsprofil. 2014 hat die Schweizer Medien­gruppe Tamedia das Web-Unternehmen komplett übernommen und investiert seitdem in die Internationalisierung des Dienstes.

Anzeige