1. Home
  2. Unternehmen
  3. Das Reichen-Facebook «A Small World» geht an die Börse

IPO 
Das Reichen-Facebook «A Small World» geht an die Börse

Patrick Liotard-Vogt: Der Unternehmer will sein soziales Netzwerk «A Small World» auf die Börse bringen.

Das exklusive soziale Netzwerk plant die Kotierung an der Schweizer Börse. Die Mehrheit an dem Unternehmen gehört dem umtriebigen Patrick Liotard-Vogt.

Marcel Speiser
Von Marcel Speiser
28.02.2018

Die Schweizer Börse erhält einen weiteren Neuzugang. Das soziale Netzwerk «A Small World» mit Sitz in Zürich will ihre Aktien in den nächsten Wochen an der SIX listen lassen, wie die Gesellschaft am Dienstag mitteilte.

«A Small World» ist eine Art Exklusiv-Facebook für die Reichen und Schönen dieser Welt. Rund 28'000 Mitglieder gehören zum Netzwerk. Sie bezahlen eine Mitgliedergebühr von jährlich 105 Franken – gleichzeitig die wichtigste Einnahmequelle des Unternehmen.

Winter in Gstaad, Luxus-Safaris in Kenia

Zusätzlich zur Online-Plattform ist die Firma auch eine Event-Veranstalterin. Sie richtet pro Jahr rund 1000 Events aus – rund um den Globus. Ziel der Events ist es, dass die Mitglieder ihr privates und berufliches Netzwerk erweitern könnten. Die Teilnahmegebühren für die Events variieren von «kostenfrei» bis hin zu mehreren tausend Franken für einen Flagship-Events wie einem Winter-Weekend in Gstaad oder einer Safari-Reise nach Kenia.

Ebenfalls zum Unternehmen gehört «The World's Finest Clubs», ein Unternehmen, das seinen Mitgliedern Zugang zu den exklusivsten Nachtclubs der Welt bietet. Mitglieder werden in den weltweit 200 angeschlossenen Clubs als VIPs behandelt und erhalten garantierten Einlass und sowie Zugang zum VIP Bereich. Zudem können Mitglieder über den hauseigenen Concierge-Service direkt Tische in den Nachtclubs buchen. Eine Mitgliedschaft kostet rund  2400 Franken.

Wie «A Small Word» betont, benötige das Unternehmen für die nächsten Wachstumsschritte keine zusätzlichen finanziellen Mittel. Deshalb würden beim Börsengang keine neuen Aktien ausgegeben. Ziel des IPO sei es vielmehr, eine grössere Sichtbarkeit zur erreichen und künftig leichteren Zugang zu Kapital zu haben.

Nur auf Einladung

Hauptaktionärin von «A Small World» ist eine Schweizer Holding namens ASW Capital mit Sitz in Küssnacht SZ. Mehrheitsbesitzer der ASW Capital ist der Schweizer Unternehmer Patrick Liotard-Vogt. Liotard-Vogt wird mit ASW eine Lock-up-Verpflichtung eingehen und bis März 2020 mindestens einen Anteil von über 50 Prozent an «A Small World» halten.

Mitglied bei «A Small World» kann nur werden, wer von einem bestehenden Member eingeladen wird oder wer eine Aufnahmeprüfung besteht. Das Unternehmen schreibt, so entstehe eine familiäre Community, deren weltoffene Mitglieder die Leidenschaft für das gute und stilvolle Leben teilen würden.

Anzeige