Novartis honoriert seinen einstigen Präsidenten Daniel Vasella fürstlich. 250'000 Dollar muss der Pharmakonzern Vasella dieses und nächstes Jahr für einen Tag als Coach der Nachwuchskader bezahlen. Denn mehr als einen Beratertag werde der 2013 aus dem Amt geschiedene Vasella pro Jahr nicht abhalten, erfuhr BILANZ aus dem Verwaltungsrat.

Für den Kurzeinsatz würde Vasella laut dem bei seinem Abgang geschlossenen Beratervertrag eigentlich 25'000 Dollar erhalten, doch pro Jahr steht ihm mindestens eine viertel Million zu. 2017 endet der Kontrakt. «Das wird auch Zeit», sagt ein Verwaltungsrat. Verlängert werde er nicht.

 

 

Mehr zum Thema lesen Sie in der neuen «BILANZ», ab Freitag am Kiosk oder mit Abo jeweils bequem im Briefkasten.

Anzeige