1. Home
  2. Unternehmen
  3. Brauerei Locher: Gegen den Trend brauen

Investition 
Brauerei Locher: Gegen den Trend brauen

Brauerei Locher: Künftig werden im Neubau mehr 20-Liter-Fässer abgefüllt.  PR

Erfolgreicher Schweizer Bierbrauer: Die Brauerei Locher nimmt neue Lagertanks in Betrieb und wächst mit Marken wie Vollmond und Quöllfrisch.

Von Harry Büsser
28.10.2014

Im November wird die Brauerei Locher in mehrere neue Lagertanks an einem neuen Standort am Nordeingang von Appenzell in Betrieb nehmen können. Etappenweise schreitet der Neubau an der Industriestrasse 12 am Nordeingang von Appenzell voran, wo schon eine neue Füllerei in Betrieb ist. Locher braut unteranderem die Biermarken Quöllfrisch, Vollmond und Sonnwendlig. Wichtige Absatzkanäle sind die Grossverteiler Coop und Denner sowie die Gastronomie im ganzen Land.

Produktion von etwas über 250 000 Hektolitern

«Die Produktion von etwas über 250 000 Hektolitern wird dort möglich, während am alten Standort die Kapazitätsgrenze bei 160 000 Hektolitern erreicht war», sagt Karl Locher, der den Betrieb mit 84 Mitarbeitern in der fünften Generation führt. Damit wird die grosse unter den kleinen Brauereien in der Schweiz noch etwas stärker. Sie könnte ihren Marktanteil ausbauen. Derzeit liegt dieser bei rund 4,5 Prozent am Gesamtausstoss von 3,37 Millionen Hektolitern Bier der inländischen Brauereien.

Mehr zum Thema lesen Sie in der neuen «BILANZ», ab Freitag am Kiosk oder mit Abo jeweils bequem im Briefkasten.

Anzeige