1. Home
  2. Unternehmen
  3. Bester Webauftritt: Migros hängt Coop ab

Webranking 
Bester Webauftritt: Migros hängt Coop ab

Unter den nicht-börsennotierten Unternehmen hat keiner einen besseren Webauftritt als die Migros - so eine aktuelle Studie. Warum dabei vor allem der Karrierebereich eine wichtige Rolle spielt.

Von Corinna Clara Röttker
2016-02-08

Ob im Umgang mit Medien, mit Job-Bewerbern oder zum Thema Nachhaltigkeit: Die Migros kommuniziert besser als Coop – zumindest online. Denn unter den nicht-börsennotierten Unternehmen hat der orange Riese in puncto Online-Kommunikation den besten Webauftritt der Schweiz und sich diesbezüglich auch am meisten verbessert.

Zu diesem Ergebnis kommt ein Ranking, das vom italienischen Beratungsunternehmen Lundquist in Zusammenarbeit mit Comprend durchgeführt wurde. Hierzu wurden die Webauftritte von 29 nicht-börsennotierten Unternehmen in der Schweiz analysiert. Im Mittelpunkt der Untersuchung standen die Kommunikation mit Job-Bewerbern, die Darstellung der Finanz- und Führungsstrukturen, der Umgang mit Medien sowie das Thema Nachhaltigkeit. Basis hierfür bildeten Umfragen unter Investoren, Journalisten und Arbeitssuchenden.

Migros überzeugt mit Nachhaltigkeit und «Über uns»

Mit insgesamt 50,7 Punkten (63,4 Prozent) von 80 möglichen hat sich die Migros an die Spitze des Rankings gesetzt. Damit verbesserte sich der Detailhändler gegenüber 2014 um satte 20,7 Punkten. Mit mehr Informationen zu ihren Geschäftszielen, ihrer Organisationsstruktur und ihrer Unternehmensgeschichte legte die Migros vor allem im Bereich «Über uns» deutlich zu.

Darüber hinaus hat der Detailriese zum Thema Nachhaltigkeit einen dynamischen Online-Bereich geschaffen, der den Angaben zufolge neben den Kernthemen auch multimediale Inhalte sowie die neuesten Nachrichten beinhaltet. Einzig in der Darstellung finanzieller Informationen über Schulden oder wirtschaftliche Ziele sehen die Autoren noch Verbesserungspotenzial.

Konkurrent Coop schafft es mit seinem Webauftritt nur auf Platz 5. Mit insgesamt 40,4 Punkten (50,5 Prozent) verbesserte sich der Detailhändler aber gegenüber dem Vorjahr um einen Platz. Damit zählt Coop gerade noch zu den Unternehmen, denen in der Studie ein guter Webauftritt bescheinigt wurde. Der Grenzwert hierfür liegt bei 50 Prozent.

Karrierebereich macht den Unterschied

Platz zwei und drei gehen an die Post (47 Punkte) und die Zürcher Kantonalbank (44,7 Punkte). Während erstere vor allem bei der Funktionalität und Zugänglichkeit ihrer Webseite Bestnoten attestiert werden, überzeugt die Bank mit ihren Finanzreports. Der Pressebereich der ZKB bedarf laut Studie hingegen Verbesserungen. Bei der Webseite der Post ist es der Bereich Karriere, dem wesentliche Informationen für Job-Suchende beispielsweise zum Rekrutierungsprozess fehlen.

Vor allem den Karrierebereich einer Webseite erachten die Studienautoren bei nicht-börsennotierten Unternehmen als wichtig. Einerseits weil dieser Bereich bei jeder Firmenhomepage mitunter am meisten besucht wird; anderseits, weil sie mit den grossen, namenhaften Firmen in direkter Konkurrenz um die besten Talente am Markt stehen. Der Studie zufolge unterscheiden Arbeitssuchende nicht zwischen börsen- und nicht-börsennotierten Unternehmen. Vielmehr entscheiden sie sich für die attraktivste Option. Ein verständlicher, informativer und personalisierter Karrierebereich könne dabei der entscheidende Unterschied sein, um im Talent-Wettbewerb gegen die Grossen zu bestehen.

Werzeughersteller Hilti überzeugt mit Karrierebereich

So wollen Bewerber mehr über das Umfeld wissen, in dem das Unternehmen agiert, wie ihre Karrieremöglichkeiten sind und ob es Weiterbildungsprogramme gibt. Doch gerade mal die Hälfte der Schweizer nicht-börsennotierten Firmen gäben diese Informationen preis. Angaben zum Rekrutierungsprozess machen laut Studie ebenfalls lediglich 21 Prozent der Unternehmen, während nur 24 Prozent einen HR-Kontakt angeben.

In diesem Zusammenhang heben die Autoren Hilti positiv hervor. Der Werkzeughersteller überzeuge auf seiner Webseite mit einem kompakten Karrierebereich, in dem Informationen nicht nur textuell, sondern multimedial aufbereitet werden – mit entsprechenden Links zu seinen Social Media Kanälen. Auch Gewinner Migros informiere Jobsuchende umfänglich über das Unternehmen selbst, sowie über Kompensationen, Vergünstigungen, Diversität und seinen Referenzen.

Swisscom siegte unter den Börsennotierten

Bei den börsennotierten Unternehmen wurde die Swisscom Ende letzten Jahres mit dem besten Webauftritt der Schweiz gekürt. Der Telekomkonzern erreichte insgesamt 69,6 Punkte von 100 möglichen – der Spitzenwert in der Schweiz. Damit verbesserte sich der Telekomriese gegenüber 2014 um 18,1 Punkte und kletterte von Platz acht auf die Pole Position. Der Grund: Die Webseite wurde in allen Bereichen aufgewertet. Doch vor allem die Finanzberichterstattung erntete Bestnoten.

Die vollständige Studie inklusive Rangliste finden Sie hier.

Anzeige