1. Home
  2. Aus Salt wäre beinahe «Imagine» geworden

Markenname 
Aus Salt wäre beinahe «Imagine» geworden

Hatte mehr Pfeffer als «Imagine»: Salt.  Keystone

Orange heisst jetzt Salt. Doch neben Salt war noch ein zweiter Markenname als Nachfolger in der Endausscheidung: Imagine.

Von Marc Kowalsky
27.04.2015

Mit viel Gedöns stellte Orange-Chef Johann ­Andsjö am 23. April den neuen Namen für seine Firma vor. Dass diese in Zukunft Salt (Salz) heisst, war nach den vorausgegangenen Medienberichten keine Überraschung mehr. Nicht publik gemacht hat Orange hingegen, welcher neuer Name neben Salt in der Endausscheidung war: Es war Imagine (Stell dir vor).

Rebranding kostet rund 40 Mil­lionen

Die Kanzlei Bär & Karrer reservierte die Markenrechte für Imagine ebenso wie jene für Salt im Auftrag von Orange bereits im November 2013 beim ­Eidgenössischen Institut für Geistiges Eigentum. ­Einen Monat später fiel dann die Entscheidung für Salt, erst daraufhin wurde das Logo ausgearbeitet. Letzten August liess ­Orange das Markenrecht auf Imagine löschen.

Insgesamt evaluierte man mehr als 700 Marken. Das Re­branding lässt sich Orange, pardon, Salt, rund 40 Mil­lionen Franken kosten.

Anzeige